Herkunft: Kanada

Esi Edugyan

Esi Edugyan wurde 1977 im kanadischen Calgary als Tochter von Einwanderern aus Ghana geboren. Ab 1996 studierte sie zunächst Journalistik und wechselte dann zu Anglistik und Kreativem Schreiben an der University of Victoria und der Johns Hopkins University. Ihre Magisterarbeit war ihre erste Sammlung von Kurzgeschichten unter dem Titel »The

Edem Awumey

Edem Awumey wurde 1975 in Lomé, Togo, geboren. An der Universität seiner Heimatstadt studierte er von 1995 bis 2000 Literatur und erhielt 2000 ein UNESCO-Aschberg-Stipendium, das es ihm ermöglichte, als Writer in Residence in Marnay-sur-Seine, Frankreich, zu arbeiten. An der Universität Cergy-Pontoise erwarb er bis 2005 Abschlüsse in Sprache, Literatur

David Albahari

David Albahari wurde 1948 in Peć im ehemaligen Jugoslawien geboren. In Belgrad studierte er Englische Literatur und Sprache. Sein erster Band mit Kurzgeschichten erschien 1973. Sein Buch „Opis smrti“ (1982; dt. „Beschreibung des Todes“, 1993) wurde 1982 mit dem Ivo Andriæ-Preis ausgezeichnet, der Roman „Mamac“ (1996; dt. „Mutterland“, 2002) erhielt

Dany Laferrière

Dany Laferrière wurde 1953 in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince geboren. Er wuchs in dem Dorf Petit-Goâve bei seiner Großmutter auf, der er später zwei Romane widmen sollte. Zunächst arbeitete er jedoch in Port-au-Prince als Journalist für die Zeitung »Petit Samedi Soir« und den Sender »Radio Haiti Inter«. Unter dem Druck des

Caitlin Dale Nicholson

Caitlin Dale Nicholson wuchs auf einer Farm in der kanadischen Provinz British Columbia nahe Vancouver auf. Mit 22 Jahren besuchte sie eine Kunstschule, mit 25 Jahren ging sie nach Yukon und Northern British Columbia, um in der Gemeinschaft der Tahltan und Kaska zu leben. Nicholson erlangte 1991 an der University

Brian Brett

Brian Brett wurde 1950 in Vancouver geboren. Angeregt von einer Sammlung von Arthur Rimbauds Dichtungen, die ihm ein Englischlehrer gab, begann er bereits mit 17 Jahren selbst Gedichte zu schreiben. An der Simon Fraser University in Burnaby studierte er Literaturwissenschaften. Anschließend arbeitete er u. a. als Lektor und Kritiker, Kommentator

Billy-Ray Belcourt

ist Lyriker, Wissenschaftler und Autor und gehört der indigenen Bevölkerungsgruppe Driftpile Cree Nation an. Zurzeit ist Belcourt Juniorprofessor in indigenem kreativem Schreiben an der University of British Columbia Vancouver. Er beschäftigt sich mit Themen wie Dekolonialisierung, Trauer, Intimität und queerer Sexualität. Seine Lyrikanthologie »This Wound Is a World« gewann 2018 den

Aritha van Herk

Aritha van Herk wurde 1954 in Wetaskiwin/Alberta, Kanada, geboren. Die Tochter niederländischer Immigranten wuchs auf einer Farm auf. Sie studierte Kanadische Literatur und Kreatives Schreiben in Edmonton. Ihr Debütroman „Judith“ (dt. „Alle meine Schweine“, 1979), erschien 1978 und wurde mit dem Seal First Novel Award ausgezeichnet. Judith ist eine junge

Anne Carson

Die kanadische Lyrikerin Anne Carson wurde 1950 in Toronto geboren. Sie studierte dort Literatur der Antike und war anschließend Professorin an verschiedenen nordamerikanischen Universitäten. Ihr schriftstellerisches Werk vereint ihr akademisches Fachgebiet auf unverwechselbare Weise mit den Gefühls- und Erfahrungswelten heutigen Lebens. Von Kritik und Publikum begeistert aufgenommen, gilt Carson, spätestens

Anne Michaels

Anne Michaels wurde 1958 in Toronto geboren. Sie studierte an der dortigen Universität Englisch und unterrichtet heute an der gleichen Hochschule Kreatives Schreiben. Daneben komponiert sie Musik für das Theater und beschäftigt sich mit Malerei. Michaels trat zunächst als Lyrikerin hervor und erhielt 1980 den Norma Epstein Award for Poetry.

André Alexis

André Alexis wurde 1957 in Port of Spain, Trinidad und Tobago, geboren. Seine Eltern verließen Trinidad Ende der 1950er Jahre, 1961 folgten ihnen Alexis und seine jüngere Schwester nach Kanada. Er verbrachte seine Jugend in Ottawa. Alexis begann seine künstlerische Laufbahn im Theater als Dramaturg bei der Canadian Stage Company

Allan Levine

Allan Levine wurde in Winnipeg, Kanada, geboren. Der promovierte Historiker befasst sich in seinen Sachbüchern u. a. mit dem jüdischen Widerstand im Zweiten Weltkrieg. 1999 erhielt er für „Fugitives of the Forest“ den Yad Vashem Preis. Neben diesen Veröffentlichungen schuf Levine in seiner Krimitrilogie den jüdischen Detektiv Sam Klein. Der