Herkunft: Irland

Anna Della Subin

geboren 1985 in New York, ist Schriftstellerin, Literaturkritikerin und Wissenschaftlerin. Sie studierte Religionsgeschichte an der Harvard Divinity School. Ihre Essays erschienen in Zeitungen und Zeitschriften wie »The New York Review of Books«, »Harper’s« und der »New York Times«. Ihr Band »Accidental Gods« [2021; Ü: Zufällige Götter] ist eine »faszinierende Reise

Sebastian Barry

Sebastian Barry wurde 1955 in Dublin geboren. Als Sohn der Schauspielerin Joan O’Hara wuchs er in London und der irischen Hauptstadt auf, besuchte dort die Catholic University School und studierte später am Trinity College Englisch und Latein. Anschließend lebte er mehrere Jahre im europäischen Ausland, bevor er 1984 als literarischer

Sarah Crossan

Sarah Crossan wurde 1981 in Dublin geboren und wuchs in Irland und England auf. Sie studierte Philosophie und Literatur an der University of Warwick sowie Englisch- und Theaterpädagogik an der Universität Cambridge. Anschließend unterrichtete Crossan mehrere Jahre lang an einer kleinen Privatschule in der Nähe von New York. Ein Stipendium

Roddy Doyle

Roddy [Roderick] Doyle wurde 1958 in Dublin, Irland, geboren. Seine Mutter und sein Vater, ein Schriftsetzer, weckten schon in jungen Jahren Roddy Doyles Liebe zur Literatur. 1993 gab er seinen Beruf als Lehrer für Englisch und Erdkunde zugunsten der Schriftstellerei auf, mit der er nebenbei längst große Erfolge gefeiert hatte.

Paul McVeigh

Paul McVeigh wurde in der nordirischen Hauptstadt Belfast geboren. Er studierte Theater und war Mitbegründer einer preisgekrönten Theatergruppe, für die er Stücke verfasste und Regie führte. Nach London umgezogen, schreibt McVeigh zunächst Comedy-Shows, die auf dem Edinburgh Festival und im Londoner West End aufgeführt wurden, bevor er schließlich Prosa für

Nuala Ní Dhomhnaill

Nuala Ní Dhomhnaill gilt als die anerkannteste zeitgenössische irische Autorin. Sie wurde 1952 in Lancashire geboren und erlebte ihre frühe Kindheit als Tochter irischer Eltern in einer britischen Umgebung. Erst als die Familie 1957 nach Irland zog, nach Dingle Gaeltacht in Kerry, entdeckte Nuala die kulturellen Unterschiede zwischen Irland und

Oisín McGann

Oisín McGann wurde 1973 in Dublin geboren. Da er sich schon seit seiner Kindheit für das Schreiben und Illustrieren von Geschichten interessiert hatte, besuchte er von 1990 bis 1991 einen Grundkurs über Druck und Gestaltung am Ballyfermot Senior College in Dublin und studierte danach Animation am Dun Laoghaire Institute of

Matthew Sweeney

Matthew Sweeney wurde 1952 in der irischen Grafschaft Donegal geboren. 1973 ging er zum Studium nach London, wo er sich intensiv mit der deutschsprachigen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts beschäftigte. 1977/78 folgte ein einjähriger Studienaufenthalt in Freiburg. Sein erster Gedichtband, »A Dream of Maps« (Ü: Ein Traum von Landkarten),

Mark O’Connell

geboren 1979, porträtiert in »To Be a Machine« (2017; dt »Unsterblich sein«, 2017), basierend auf fundierten Recherchen und Interviews, quasireligiöse Technologietendenzen und transhumanistische Bestrebungen, den Tod mittels KI, Kryonik, Gedanken-Uploads oder cyborgartigen Erweiterungen zu überwinden. Seine Essays und Kritiken erscheinen u. a. in »The New York Times Magazine«, »The New Yorker«

Louise O’Neill

geboren 1985 in Clonakilty, County Cork, ist Journalistin und Autorin von Büchern für Jugendliche und Erwachsene. Sie schreibt für verschiedene irische Zeitungen und Magazine über feministische Themen, Mode und Popkultur. Mit ihrem Debütroman »Only Ever Yours« (2014) war sie Newcomer of the Year der irischen »Sunday Independent«, zahlreiche Preise folgten.

Lisa McInerney

Die irische Schriftstellerin Lisa McInerney wurde 1981 im County Galway geboren und wuchs bei ihrer Großmutter in Gort auf. Sie studierte am University College Cork. Ihr satirischer Blog »Arse End Of Ireland« wurde in drei aufeinanderfolgenden Jahren als bester Blog des Landes ausgezeichnet. Einer ihrer Follower, der Schriftsteller Kevin Barry,

Kevin Barry

Kevin Barry Kevin Barry wurde 1969 in Limerick, Irland, geboren. Einen Großteil seiner Jugend verbrachte er auf Reisen, die ihn u.a. nach Santa Barbara, Barcelona und Liverpool führten. In Cork arbeitete Barry als freiberuflicher Journalist und schrieb eine Kolumne für den »Irish Examiner«. In dieser Zeit zog er sich für