Herkunft: Niederlande

Nina Polak

geboren 1986 in den Niederlanden, studierte die Sprache ihres Landes und Kulturanalyse in Amsterdam und New York. Zu den Themen Fernsehen, Literatur, Computerspiele und Film schreibt sie für Magazine wie »Correspondent«. 2014 wurde sie gleich mit ihrem ersten Roman »We zullen niet te pletter slaan« (Ü: Wir werden nicht in

Niña Weijers

Niña Weijers wurde 1987 im niederländischen Nijmegen geboren, wo sie auch aufwuchs, und studierte Literaturtheorie in Amsterdam und Dublin. Kurzgeschichten, Essays und Artikel von ihr wurden in verschiedenen Literaturzeitschriften wie »Das Magazin«, »De Revisor« und »De Gids« veröffentlicht. Sie arbeitet als Redakteurin für letztgenannte Publikation und schreibt zudem regelmäßig Beiträge

Nanette Jacomijn Snoep

geboren 1971 in Utrecht, ist eine niederländische Anthropologin und Kulturmanagerin, die nach ihrem Studium in Paris an verschiedenen europäischen Museen arbeitete. Vor ihrer Ernennung zur Direktorin des Rautenstrauch-Joest-Museums in Köln im Jahr 2019 war sie u. a. am Aufbau des Pariser Musée du Quai Branly beteiligt. Zuletzt leitete sie die Staatlichen

Najiba Abdellaoui

1981 in den Niederlanden geboren, wuchs teilweise in Marokko auf. Für ihre Gedichte, Slam Texte und Kurzgeschichten bekam sie den El Hizjra und den Kunstbende Preis. Najiba hat International Business studiert und macht derzeit eine Management-Ausbildung. 2008 veröffentlichte sie das Kinderbuch Nasim en Natalie (mit Pieter Feller), wirkte im Kollektiv Poetry

Michel Faber

Michel Faber wurde 1960 in Den Haag geboren. Als er sieben Jahre alt war, zog er mit seinen Eltern nach Australien, wo er am Rand von Melbourne aufwuchs. Nach der Schulzeit studierte er bis 1980 an der University of Melbourne Niederländisch, Philosophie, Rhetorik und Englisch. Danach hatte er verschiedene Gelegenheitsjobs,

Marjolijn Hof

Marjolijn Hof, geboren 1956 in Amsterdam, entwickelte bereits als Kind eine ausgeprägte Affinität zu den bildenden Künsten, Sprachen im Allgemeinen und zur Literatur. Schon während ihrer Schulzeit verfasste sie Geschichten und offenbarte ihre fantasievolle Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt in Zeichnungen, Theaterstücken, Gedichten sowie Kurzgeschichten. Nach ihrem Studium der Bibliothekswissenschaften, erst

Marieke Lucas Rijneveld

Marieke Rijneveld wurde 1991 in Nieuwendijk geboren und wuchs in einer Bauernfamilie in Nordbrabant auf. Als Kind erfand sie einen Fantasiefreund namens Lucas und wollte selbst ein Junge sein. Wegen ihrer Knabenhaftigkeit wurde sie später in der Schule gemobbt, dennoch übernahm sie mit 19 Jahren Lucas als zweiten Vornamen: »Ich

Margriet de Moor

Margriet de Moor wurde 1941 im niederländischen Noordwijk geboren. Sie wuchs mit neun Geschwistern auf, davon sechs Mädchen. Das Schwesternthema findet sich später häufig in ihrem Werk. Zunächst studierte de Moor Klavier und Gesang am königlichen Konservatorium in Den Haag, wo sie sich besonders für die Musik von avantgardistischen Komponisten

Lucette ter Borg

Lucette ter Borgwurde 1962 in Amsterdam geboren. Sie studierte Slawistik und historische Pädagogik an der dortigen Universität und arbeitete als Kunstkritikerin für die renommierten Tageszeitungen »NRC Handelsblad« und »Volkskrant«. Danach war sie Chefredakteurin für Kunst und Kultur bei der Wochenzeitung »Vrij Nederland«. 2004 erschien ihr Debütroman »Het cadeau uit Berlijn«

Leon de Winter

Leon de Winter wurde 1954 in ’s-Hertogenbosch, Niederlande, geboren. Er stammt aus einer jüdischen Familie, deren Angehörige Opfer des Holocaust wurden. Nur seine Eltern überlebten. Leon de Winter begann im Alter von 12 Jahren mit dem Schreiben als Reaktion auf den frühen Tod seines Vaters. Zentrale Themen sind für ihn

Lana Sirri

geboren 1981 in Jaffa, ist eine palästinensische Wissenschaftlerin und Mitglied der Berlin Muslim Feminist Group. Seit ihrer PhD Promotion am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterforschung der Humboldt-Universität zu Berlin 2016 arbeitet sie als Juniorprofessorin am Zentrum für Gender and Diversity der Universität Maastricht. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit feministischen