Herkunft: Niederlande

Sieb Posthuma

Sieb Posthuma, Illustrator, Designer und Autor, wurde 1960 in Rotterdam geboren und ist einer der vielseitigsten niederländischen Bilderbuchkünstler. Nach seinem Studium an der Rietveld-Akademie in Amsterdam begann er als Grafikdesigner und Zeitungsillustrator zu arbeiten und wandte sich mehr und mehr der Kinderbuchillustration zu. Sein Werk reicht von politischen Cartoons und

Remco Campert

Remco Campert wurde 1929 in Den Haag, Niederlande, geboren. Er ist der Sohn des Journalisten und Dichters Jan Campert, der 1943 im KZ Neuengamme ermordet wurde. Seine Mutter  war die Schauspielerin Joekie Broedelet. Remco Campert befasste sich schon früh mit Poesie, veröffentlichte als 22-jähriger seinen ersten Lyrikband »Vogels vliegen toch«

Otto de Kat

Otto de Kat wurde 1946 unter dem bürgerlichen Namen Jan Geurt Gaarlandt in Rotterdam geboren. Er studierte Theologie und Niederländische Literatur an der Universität von Leiden und arbeitete anschließend als Literaturkritiker für die Zeitungen »De Volkskrant« und »Vrij Nederland« sowie als Verleger. 1986 gründete er den Verlag Balans, bei dem

Oscar van den Boogaard

Oscar van den Boogaard wurde 1964 in Harderwijk, Niederlande, geboren. Er wuchs in der ehemaligen holländischen Kolonie Surinam und in den Niederlanden auf. Nach dem Französisch- und Jurastudium in Montpellier, Amsterdam und Brüssel begann er eine Laufbahn als Anwalt in einer internationalen Kanzlei in Brüssel. An seinem 25. Geburtstag gab

Niña Weijers

Niña Weijers wurde 1987 im niederländischen Nijmegen geboren, wo sie auch aufwuchs, und studierte Literaturtheorie in Amsterdam und Dublin. Kurzgeschichten, Essays und Artikel von ihr wurden in verschiedenen Literaturzeitschriften wie »Das Magazin«, »De Revisor« und »De Gids« veröffentlicht. Sie arbeitet als Redakteurin für letztgenannte Publikation und schreibt zudem regelmäßig Beiträge

Nina Polak

geboren 1986 in den Niederlanden, studierte die Sprache ihres Landes und Kulturanalyse in Amsterdam und New York. Zu den Themen Fernsehen, Literatur, Computerspiele und Film schreibt sie für Magazine wie »Correspondent«. 2014 wurde sie gleich mit ihrem ersten Roman »We zullen niet te pletter slaan« (Ü: Wir werden nicht in

Nanette Jacomijn Snoep

geboren 1971 in Utrecht, ist eine niederländische Anthropologin und Kulturmanagerin, die nach ihrem Studium in Paris an verschiedenen europäischen Museen arbeitete. Vor ihrer Ernennung zur Direktorin des Rautenstrauch-Joest-Museums in Köln im Jahr 2019 war sie u. a. am Aufbau des Pariser Musée du Quai Branly beteiligt. Zuletzt leitete sie die Staatlichen

Najiba Abdellaoui

1981 in den Niederlanden geboren, wuchs teilweise in Marokko auf. Für ihre Gedichte, Slam Texte und Kurzgeschichten bekam sie den El Hizjra und den Kunstbende Preis. Najiba hat International Business studiert und macht derzeit eine Management-Ausbildung. 2008 veröffentlichte sie das Kinderbuch Nasim en Natalie (mit Pieter Feller), wirkte im Kollektiv Poetry

Michel Faber

Michel Faber wurde 1960 in Den Haag geboren. Als er sieben Jahre alt war, zog er mit seinen Eltern nach Australien, wo er am Rand von Melbourne aufwuchs. Nach der Schulzeit studierte er bis 1980 an der University of Melbourne Niederländisch, Philosophie, Rhetorik und Englisch. Danach hatte er verschiedene Gelegenheitsjobs,

Marjolijn Hof

Marjolijn Hof, geboren 1956 in Amsterdam, entwickelte bereits als Kind eine ausgeprägte Affinität zu den bildenden Künsten, Sprachen im Allgemeinen und zur Literatur. Schon während ihrer Schulzeit verfasste sie Geschichten und offenbarte ihre fantasievolle Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt in Zeichnungen, Theaterstücken, Gedichten sowie Kurzgeschichten. Nach ihrem Studium der Bibliothekswissenschaften, erst

Marieke Lucas Rijneveld

Marieke Rijneveld wurde 1991 in Nieuwendijk geboren und wuchs in einer Bauernfamilie in Nordbrabant auf. Als Kind erfand sie einen Fantasiefreund namens Lucas und wollte selbst ein Junge sein. Wegen ihrer Knabenhaftigkeit wurde sie später in der Schule gemobbt, dennoch übernahm sie mit 19 Jahren Lucas als zweiten Vornamen: »Ich