Herkunft: Südafrika

Damon Galgut

Damon Galgut wurde 1963 in Pretoria geboren. Er gilt als einer der renommiertesten Autoren Südafrikas. Bereits mit siebzehn Jahren debütierte er mit dem Roman »A Sinless Season« [1982; Ü: Eine sündenfreie Saison], der von drei jungen Insassen einer Besserungsanstalt erzählt. Internationale Bekanntheit erlangte er mit »The Good Doctor« [2003; dt.

Zethu Matebeni

geboren 1978 in Port Elizabeth (Südafrika), ist Dokumentarfilmerin und forscht als Soziologin am Institute for Humanities in Africa (HUMA) der University of Cape Town. Sie war Gastprofessorin an der Yale University und hat eine Reihe von Forschungsstipendien erhalten, darunter vom African Humanities Program, der Ford Foundation, dem Fogarty International Centre

Zakes Mda

Zakes Mda wurde 1948 in Herschel/Eastern Cape, Südafrika, geboren. Sein vollständiger Name lautet Zanemvula Kizito Gatyeni Mda. Sein Vater Ashby P. Mda war Anti-Apartheidsaktivist und prominenter Mitbegründer und Präsident der African National Congress (ANC) Youth League. In den sechziger Jahren wurde der Vater inhaftiert, und die Familie musste Südafrika verlassen.

Sonwabiso Ngcowa

Sonwabiso Ngcowa wurde 1984 in dem Dorf Mpozisa in der südafrikanischen Provinz Ostkap geboren und wuchs im Township Masiphumelele bei Kapstadt auf. Als einer der ersten Jugendlichen dort absolvierte er das Abitur und arbeitete nach einem Business-Management-Studium als Kundenberater einer Bank. 2011 begann er an der Universität Kapstadt Human- und

Sindiwe Magona

Sindiwe Magona, geboren 1943 in Umtata (Transkei, Südafrika), wuchs in Gugulethu in den Cape Flats bei Kapstadt auf. Sie schloss die Highschool und ihren BA an der University of South Africa per Fernkurs ab und erwarb einen Master im Bereich Sozialarbeit in New York. 1993 wurde ihr die Ehrendoktorwürde »Doctor

Sheila Kohler

Sheila Kohler wurde 1941 in Johannesburg, Südafrika, geboren, wo sie unter den Eindrücken des gewaltvollen Apartheidregimes aufwuchs. Die Erfahrungen ihrer Kindheit und Jugend prägen bis heute das Werk der Autorin, die inzwischen drei Kurzgeschichtenbände, zehn Romane sowie mehrere Essays veröffentlicht hat und derzeit an der Princeton und der Columbia University

Sanusha Naidu

Sanusha Naidu studierte Jura und Politikwissenschaft und graduierte im Fach International Relations. Sie ist Forschungsleiterin des „China in Afrika“-Projekts des Netzwerks FAHAMU zu den Auswirkungen des politischen und wirtschaftlichen Engagements Chinas in Afrika.

Piet Grobler

Piet Grobler, 1959 in Nystroom geboren, wuchs in der Provinz Limpopo auf und ist einer der bedeutendsten Bilderbuchkünstler Südafrikas. Nach dem Theologiestudium war er fünf Jahre als Pfarrer der Dutch Reformed Church tätig. Anfang der neunziger Jahre wandte er sich der Kunst zu, studierte Journalismus und Grafikdesign und begann als

Niq Mhlongo

Der Journalist und Schriftsteller Niq Mhlongo wurde 1973 in Soweto, Südafrika, als siebtes von neun Kindern geboren. Nachdem sein Vater gestorben war, kam Mhlongo als Teenager in die Provinz Limpopo, woher seine Mutter stammte. Bis 1996 studierte er Afrikanische Literatur und Politikwissenschaft an der Universität Witwatersrand. Anschließend immatrikulierte er sich

Nadine Gordimer

Nadine Gordimer wurde 1923 in einer kleinen Goldgräberstadt in Südafrika geboren. Ihre Eltern waren jüdische Immigranten, die Mutter stammte aus England, der Vater aus Lettland. Sie hat vierzehn Romane und elf Bände mit Kurzgeschichten veröffentlicht, zuletzt 2007 die Erzählungen »Beethoven Was One-Sixteenth Black« (dt. »Beethoven war ein Sechzehntel schwarz«, 2008).

Mazisi Raymond Kunene

Mazisi Raymond Kunene wurde 1930 in Durban in der südafrikanischen Provinz Natal geboren. Sein Studium an der Universität von Natal schloß er mit einer Arbeit über traditionelle und zeitgenössische Zulu-Dichtung ab. 1959 führte ihn ein Doktorandenstipendium nach London. Von nun an widmete sich Kunene vor allem dem Freiheitskampf der afrikanischen

Mbalenhle Matandela

studierte Soziologie mit Ausrichtung auf Gender Studies an der University of Cape Town. Ihre Dissertation behandelt die Erfahrungen schwarzer Frauen in der #RhodesMustFall-Bewegung. Sie war Projektkoordinatorin bei Right2Protest, einem Gemeinschaftsprojekt der Witwatersrand-Universität, das Aktivisten in Südafrika bei ihren Kampf um Gerechtigkeit unterstützt. Ihre Publikationen konzentrieren sich auf die Erfahrungen schwarzer