24. ilb
5 – 14 Sep 2024 Programm
9 – 18 Sep 2024 Junges Programm

ilb Jahre: 2011

Nam Le

Nam Le wurde 1978 in Vietnam geboren und wuchs in Australien auf. Er studierte Jura an der Melbourne University. Nach seinem Abschluss arbeitete er jedoch nur kurz als Anwalt und fand seine Berufung schon bald im Schreiben. In einem Interview erklärte er seinen Sinneswandel mit seiner eigenen Vorliebe fürs Lesen:

Morris Gleitzman

Morris Gleitzman wurde 1953 in Sleaford/Lincolnshire geboren und wuchs in den Vororten Londons auf. In seiner Kindheit verschlang er nach eigener Aussage alle Bücher, die er in die Finger bekam. 1969 wanderte die Familie nach Australien aus. Während er unterschiedliche Aushilfsjobs annahm, reifte in ihm der Wunsch, als freier Autor

Mort Rosenblum

Der amerikanische Reporter, Autor und Publizist realisierte Reportagen in mehr als 200 Ländern. Ende der siebziger Jahre leitete er als Chefredakteur die »International Herald Tribune«. Er ist Autor von zwölf Büchern. Für seine Arbeit wurde er mehrfach international ausgezeichnet und für den Pulitzer-Preis nominiert. 2008 gründete er zusammen mit dem

Moritz Rinke

Moritz Rinke, geboren 1967 in Worpswede, studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Zunächst schrieb er Kolumnen und Reportagen, von 1994 bis 1996 arbeitete er für den »Tagesspiegel« in Berlin. Er wurde zweimal mit dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet, eine Sammlung seiner Geschichten und Kolumnen erschien 2001 unter dem Titel »Der Blauwal im Kirschgarten«.

Mohammed Achaari

Mohammed Achaari wurde 1951 in Moulay Idriss Zerhoun, Marokko, geboren. 1975 schloss er sein Jurastudium an der Universität Mohammed V in Rabat ab. Seine schriftstellerische Karriere begann 1967 mit der Kurzgeschichte »Warten auf Vaters Tod«. 1978 veröffentlichte er seine erste Gedichtsammlung »Sahil Al Khail Al Jariha« (1978; Ü: Das Wiehern

Miriam Toews

Miriam Toews wurde 1964 in Steinbach (Manitoba), einer Mennoniten-Stadt in Zentralkanada, geboren. Nach Beendigung der Highschool verließ sie Steinbach, lebte in Montreal, bereiste Europa und kam erst zum Studium nach Manitoba zurück. Nach einem Bachelor in Filmkunst studierte sie in Halifax Journalismus, produzierte zahlreiche Radiodokumentationen und schrieb für eine Reihe

Miguel Syjuco

Miguel Syjuco wurde 1976 in der philippinischen Hauptstadt Manila geboren. Mit seinen Eltern auf der Flucht vor dem Marcos-Regime, verbrachte er eine Dekade seiner Kindheit in Kanada, wuchs ansonsten jedoch in Manila auf. Entgegen den Vorstellungen seines Vaters, eines aktiven Politikers, wollte der jüngste Sohn von Kindesbeinen an nicht in

Michail Schischkin

Michail Schischkin wurde 1961 in Moskau geboren. Nach Abschluss eines Studiums der Germanistik und der Anglistik an der dortigen Staatlichen Pädagogischen Universität schrieb er drei Jahre lang für die Jugendzeitschrift »Rowesnik«, bevor er die nächsten zehn Jahre Deutsch und Englisch an einer Moskauer Schule unterrichtete. 1995 übersiedelte er nach Zürich

Melinda Nadj Abonji

Melinda Nadj Abonji wurde 1968 in der Kleinstadt Bečej in Serbien geboren. Ihre Familie gehörte dort in der Provinz Vojvodina der ungarischen Minderheit an. Mit fünf Jahren wanderte sie mit ihren Eltern in die Schweiz aus, wo sie am Zürichsee aufwuchs. An der Universität Zürich studierte sie Germanistik und Geschichte

Meira Chand

Meira Chand wurde 1942 in London geboren und wuchs dort auf. Ihre Mutter stammte aus der Schweiz und ihr Vater aus Indien. Nach der Highschool studierte sie Kunst an der St. Martin’s School of Art und spezialisierte sich schließlich auf Textildesign an der Hammersmith Art School. Dann heiratete sie einen

Martin Algus

Martin Algus geboren 1973, ist zurzeit der erfolgreichste Theaterautor Estlands. Seine Debütstücke »Janu« (Ü: Durst) und »Ise oled!« (Ü: Du bist!) erhielten die beiden ersten Preise der New Drama Competition 2007; mit »Postmodernsed leibkonnad« (Ü: Postmoderne Haushalte) konnte er diesen Erfolg 2009 wiederholen. »Kontakt« gewann 2011 den Wettbewerb New Baltic

Mario Vargas Llosa

Mario Vargas Llosa wurde 1936 im peruanischen Arequipa geboren und wuchs in Bolivien, Nordperu und Lima auf. Dort studierte er Literaturwissenschaften sowie Jura und promovierte in Madrid. Er zählt mit García Márquez, Cortázar und Fuentes zum Quartett des Booms der lateinamerikanischen Literatur. Seine ersten drei Romane – als Meisterwerk gilt