24. ilb
5 – 14 Sep 2024 Programm
9 – 18 Sep 2024 Junges Programm

Herkunft: USA

Willy Vlautin

Willy Vlautin wurde 1967 in Reno, Nevada, geboren. Er war Gründer, Leadsänger, Gitarrist und Songwriter der Band Richmond Fontaine (1994–2016) und spielt heute in der Band The Delines. Bereits im Alter von elf Jahren schrieb er seine ersten Erzählungen und Lieder, zu denen ihn Songwriter und Romanautoren wie Paul Kelly,

Wilbert Olinde

Wilbert Olinde, 1955 in New Orleans, Louisiana geboren, ist ein ehemaliger Basketballspieler. Er studierte Volkswirtschaft in Kalifornien, bevor er 1977 nach Deutschland ging, um in der Basketball-Bundesliga  für den SSC Göttingen zu spielen. Gleichzeitig studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Göttingen.  2017 erschien das Buch von Christoph Ribbat «Deutschland für eine

Will Alexander

arbeitet in verschiedensten Genres. Er ist Lyriker, aber auch Romanschriftsteller, Essayist, Aphoristiker, Dramatiker, Philosoph, bildender Künstler und Pianist. Seine Sprachpraxis ist der numerischen Welt der Maya nicht unähnlich, in der jeder Buchstabe des Alphabets spontan am Unbegrenzten teilnimmt. Somit stehen sämtliche Bereiche der Erfahrung der Untersuchung offen: Kunst, Physik, Botanik,

Wanda Coleman

Wanda Coleman wurde 1946 in Watts geboren. Diese südkalifornische Gemeinde sollte 1965 für Unruhen bekannt werden, die von Übergriffen weißer Polizisten auf den Schwarzen Marcus Frye ausgelöst wurden und sechs Tage andauerten. Die »Watts Riots« brachten Coleman dazu, das Schreiben als bevorzugte künstlerische Ausdrucksform zu wählen, und politisierten sie. Sie

Wayne Koestenbaum

Wayne Koestenbaum ist ein New Yorker Dichter und Kulturkritiker. Er studierte in Harvard, promovierte in Princeton und schreibt für Magazine wie die »London Review of Books«, das »New York Magazine« und das »Times Magazine«. Koestenbaum veröffentlichte einen Roman, eine Biografie über Andy Warhol, fünf Lyrikbände sowie Prosa und Essays, oft

Wells Tower

Wells Tower wurde 1973 in Vancouver, Kanada, geboren und wuchs in North Carolina, USA, auf. Er studierte Anthropologie und Soziologie an der Wesleyan University sowie Kreatives Schreiben an der Columbia University. Anschließend reiste Tower lange innerhalb der USA umher und hielt sich mit Gelegenheitsarbeiten über Wasser. Eine Zeit, die er

Vyvyane Loh

Vyvyane Loh wurde im malaysischen Ipoh geboren. Sie wuchs in Singapur auf und studierte in den USA Biologie und Sprachen der Antike an der Boston University. Anschließend nahm sie ein Medizinstudium an der Boston Medical School auf und arbeitete als Internistin. Nach einer kurzen Tätigkeit in einer Privatpraxis gab sie

Vladimir Radunsky

Vladimir Radunsky wurde 1954 im Ural geboren und wuchs in Moskau auf, wo er Kunst, Design und Architektur studierte. 1982 wanderte er nach New York aus, gestaltete Kunstbücher und begann bald, Bilderbücher zu schreiben und zu illustrieren. Seine dynamischen Illustrationen und kuriosen Geschichten machten ihn schnell bekannt. Inzwischen veröffentlichte er

Virginia Hamilton

Virginia Hamilton wurde 1936 als jüngstes von fünf Kindern in Ohio, USA, geboren. Sie wuchs auf einer Farm in der Nähe von Yellow Springs auf, die sich seit 1850, als ihr Groß-vater der Sklaverei entkam, in Familienbesitz befand. Von 1952 bis 1955 studierte die Autorin am Antioch College Literatur und

Viken Berberian

Viken Berberian wurde 1966 in Beirut geboren und wuchs in der Straße Zokak-el blot auf, was »gepflasterte Gasse« bedeutet. Acht Monate nach Beginn des Bürgerkriegs emigrierte die Familie im Dezember 1975 nach Los Angeles. Berberian studierte an der Columbia University und der London School of Economics und begann 1996 in

Valžhyna Mort

Valžhyna Mort wurde 1981 im weißrussischen Minsk geboren, lernte aber erst als Jugendliche nach dem Zerfall der Sowjetunion Weißrussisch. Sie studierte Anglistik an der Staatlichen Linguistischen Universität Minsk. Sie studierte Musik, da sie Musikerin werden wollte, und bereits mit 18 Jahren hatte sie angefangen, Gedichte zu schreiben. »Als ich aufhörte,

V. V. Ganeshananthan

V. V. Ganeshananthan wuchs in Bethesda, Maryland, auf, studierte in Harvard und absolvierte den Iowa Writers’ Workshop und das M.A.-Programm an der Columbia University Graduate School of Journalism, wo sie sich auf Kunst- und Kulturjournalismus spezialisierte. Ganeshananthan schreibt Kurzgeschichten, Essays, Gedichte und Romane. Ihr Debütroman »Love Marriage« (2008; dt. »Liebesheirat«,