Herkunft: Singapur

Vyvyane Loh

Vyvyane Loh wurde im malaysischen Ipoh geboren. Sie wuchs in Singapur auf und studierte in den USA Biologie und Sprachen der Antike an der Boston University. Anschließend nahm sie ein Medizinstudium an der Boston Medical School auf und arbeitete als Internistin. Nach einer kurzen Tätigkeit in einer Privatpraxis gab sie

Suzy Lee

Suzy Lee, geboren 1974 in Seoul, studierte Malerei und Buchkunst an der Seoul National University in Korea sowie am Camberwell College of Arts in U.K.Der besondere Reiz ihrer oftmals textlosen Bilderbücher liegt in ihren reduzierten Erzählkonzepten und ihrer Verbindung von asiatischer sowie westlicher Illustrationskunst. Den innovativen, intermedialen Ansatz ihrer Bücher

Sim Chi Yin

Sim Chi Yin ist eine Künstlerin, die sich in ihren Arbeiten mit Themen wie Geschichte, Erinnerung, Migration und Konflikten beschäftigt. Sie ist nominiertes Mitglied bei Magnum Photos und wurde 2017 mit der Gestaltung einer Ausstellung für den Friedensnobelpreis beauftragt. 

Philip Jeyaretnam

Philip Jeyaretnam wurde 1964 in Singapur geboren. Er ist der Sohn des vormaligen Führers der oppositionellen Arbeiterpartei Singapurs, J.B. Jeyaretnam, und dessen englischer Frau. Jeyaretnam schloss sein Studium der Rechtswissenschaft an der Cambridge University mit Auszeichnung ab und arbeitet seit 1988 als Anwalt. Seine frühen Kurzgeschichten, »Campfire« (1985; Ü: Lagerfeuer)

Meira Chand

Meira Chand wurde 1942 in London geboren und wuchs dort auf. Ihre Mutter stammte aus der Schweiz und ihr Vater aus Indien. Nach der Highschool studierte sie Kunst an der St. Martin’s School of Art und spezialisierte sich schließlich auf Textildesign an der Hammersmith Art School. Dann heiratete sie einen

Huzir Sulaiman

Huzir Sulaiman wurde 1973 in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias, geboren. Er stammt aus dem indischen Bevölkerungsteil des Vielvölkerstaates und studierte an der Princeton University. 1996 gründete er in Kuala Lumpur die inzwischen fest etablierte Straits Theatre Company. Sie feierte mit Sulaimans erstem Bühnenstück, der One-man Show »Lazy Hazy Crazy«

Alvin Pang

Alvin Pang, 1972 geboren, ist Schriftsteller, Dichter, Übersetzer, Herausgeber und Essayist, dessen Werke weltweit in mehr als zwanzig Sprachen publiziert wurden, u. a. in Schwedisch, Mazedonisch, Kroatisch und Slowenisch. Fellow beim International Writing Program der University of Iowa, wurde er in den »Oxford Companion to Modern Poetry in English« (2. Aufl.,

Amanda Lee Koe

Amanda Lee Koe wurde 1987 in Singapur geboren, wo sie auch aufwuchs. 2013 erschien ihre Kurzgeschichtensammlung »Ministry of Moral Panic« (dt. »Ministerium für öffentliche Erregung«, 2016). Vor dem Hintergrund der sprachlichen, kulturellen und nationalen Vielfalt des südostasiatischen Inselstaats Singapur, der im Schatten des US-amerikanischen Kolonialismus und Neokolonialismus steht, erzählt Amanda

Alfian Bin Sa’at

Alfian Bin Sa’at wurde 1977 in Singapur geboren. Der malaysische Moslem aus Minang von javanesischer und Hakka-Herkunft wird regelmäßig als ‚enfant terrible’ seines Landes bezeichnet. Sein provokatives Werk umfasst Lyrik, Prosa und Theaterstücke. Bereits im Alter von 21 Jahren veröffentlichte er seine erste Lyriksammlung „One Fierce Hour“. Das Buch wurde