24. ilb
5 – 14 Sep 2024 Programm
9 – 18 Sep 2024 Junges Programm

Herkunft: Marokko

Youssouf Amine Elalamy

Youssouf Amine Elalamy wurde 1961 im marokkanischen Larache geboren. Er promovierte im Fach Kommunikationswissenschaften und veröffentlichte im In- und Ausland zahlreiche Artikel zu Kunst, Fotografie, Mode und Werbung. 1991 ging er mit einem Fulbright-Stipendium nach New York und kehrte drei Jahre später in sein Heimatland zurück. Hier lehrt er als

Yassin Adnan

Yassin Adnan wurde 1970 in Safi (Marokko) geboren. Er studierte englische Literatur und Erziehungswissenschaften an der Universität Marrakesch und der Universität Mohammad V. in Rabat und arbeitete als Englischlehrer. Heute ist er vor allem für seine wöchentliche Kultursendung »Macharif« im marokkanischen Fernsehsender TVM bekannt, die 2007 und 2008 als beste

Najiba Abdellaoui

1981 in den Niederlanden geboren, wuchs teilweise in Marokko auf. Für ihre Gedichte, Slam Texte und Kurzgeschichten bekam sie den El Hizjra und den Kunstbende Preis. Najiba hat International Business studiert und macht derzeit eine Management-Ausbildung. 2008 veröffentlichte sie das Kinderbuch Nasim en Natalie (mit Pieter Feller), wirkte im Kollektiv Poetry

Mohammed Achaari

Mohammed Achaari wurde 1951 in Moulay Idriss Zerhoun, Marokko, geboren. 1975 schloss er sein Jurastudium an der Universität Mohammed V in Rabat ab. Seine schriftstellerische Karriere begann 1967 mit der Kurzgeschichte »Warten auf Vaters Tod«. 1978 veröffentlichte er seine erste Gedichtsammlung »Sahil Al Khail Al Jariha« (1978; Ü: Das Wiehern

Mohammed Bennis

Seine Beziehungen zur französischen Kultur sind dem gemäß überaus ambivalent. Die Ideologie der politischen Frankophonie, für ihn eine Form kolonialisierender Globalisierung, lehnt er ab. Die französische Sprache hingegen schätzt er sehr: „Als moderner arabischer Dichter bin ich der französischen Kultur und ihrer Modernität verpflichtet. Die französische Sprache war der Ort

Marcel Bénabou

Marcel Bénabou, geboren 1939 in Meknès (Marokko), seit 1969 Mitglied der Gruppe Oulipo, beschäftigt sich in seinen Texten mit den Themen Lesen und Schreiben. In seinen oulipotischen Werken sucht er etwa nach »Plagiatoren durch Vorwegnahme« im griechischen und römischen Altertum. Seit Paul Fournel zum Oulipo-Präsidenten gewählt wurde, hat er sowohl

Mahi Binebine

Mahi Binebine wurde 1959 in Marrakesch geboren. Ab 1980 studierte er in Paris Mathematik und unterrichtete dort anschließend mehrere Jahre. Von 1994 bis 1999 lebte er in New York. Nach einem neuerlichen Aufenthalt in Paris kehrte er 2002 in seine Geburtsstadt zurück. Seine schriftstellerische Karriere begann 1992 mit der Publikation

Leïla Slimani

Die Schriftstellerin und Journalistin Leïla Slimani wurde 1981 in Rabat geboren und wuchs in einer französischsprachigen Familie auf. Sie studierte Politikwissenschaften in Paris, danach arbeitete sie als Journalistin für die Zeitschrift »Jeune Afrique«. 2012 verließ sie die Redaktion, um sich dem literarischen Schreiben zu widmen.Nachdem ihr erstes Manuskript 2013 von

Laila Lalami

Laila Lalami wurde im marokkanischen Rabat geboren. Sie studierte an der Université Mohammed V ihrer Heimatstadt Englisch und graduierte 1991 am University College London. Zurück in Marokko schrieb sie für die Tageszeitung »Al-Bayane«, wenig später ging sie zur Promotion im Fach Linguistik an die University of Southern California, wo sie

Juan Goytisolo

Juan Goytisolo wurde 1931 als Kind einer wohlhabenden Familie in Barcelona geboren. Als er sieben war, kam seine Mutter bei einem Bombardement im spanischen Bürgerkrieg um – ein Verlust, der ihn tief geprägt hat. Im Hause gab es eine umfangreiche Bibliothek, die ihm – neben regelmäßigen Leseabenden – von Kindesbeinen

Jalid Sehouli

geboren 1968 in Berlin, ist einer der weltweit führenden Krebsspezialisten. Er ist Direktor der Klinik für Gynäkologie und Ordinarius an der Charité. Seine Spezialgebiete sind die experimentell-operative Gynäkologie und Onkochirurgie sowie das Thema Arzt-Patienten-Kommunikation, zu dem er 2018 das Buch »Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen« vorlegte. Darüber

Fatema Mernissi

Fatema Mernissi wurde 1940 im marokkanischen Fès geboren. Nach ihrem Studium der Politologie und Soziologie in Rabat und Paris promovierte sie in den USA. 1975 wandte sie sich mit »Beyond the Veil« (Jenseits des Schleiers) gegen eine frauenfeindliche Auslegung des Koran. In zahlreichen Publikationen setzte sie sich für eine Verständigung