22. ilb 07. - 17.09.2022

Herkunft: Kenia

Joyce Nyairo

geboren 1963 in Nairobi, forscht vor allem zum kulturellen Gedächtnis. Als Kolumnistin und Autorin der Fachzeitschriften »African Affairs«, »Journal of African Cultural Studies« u. a. beleuchtet sie die Schnittstelle von Politik, Identität und Kultur. In ihrem Buch »Kenya@50« [2015] untersucht sie anhand eines umfassenden Korpus verschiedener Textsorten nach fünfzig Jahren

Yvonne Adhiambo Owuor

Yvonne Adhiambo Owuor wurde 1968 in Nairobi, Kenia, geboren. An der Kenyatta University studierte sie Anglistik und Geschichte und erlangte Mastertitel an der britischen University of Reading und der australischen University of Queensland.Für ihre ursprünglich in dem von Binyavanga Wainaina gegründeten Literaturmagazin »Kwani?« publizierte Kurzgeschichte »The Weight of Whispers« (Ü:

Ngũgĩ wa Thiong’o

Der kenianische Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Ngũgĩ wa Thiong’o wurde 1938 als Sohn einer traditionellen Kikuyu-Bauernfamilie in Kamiriithu, Limuru, geboren. 1952 brach der antikoloniale Unabhängigkeitsaufstand gegen die Kolonialmacht Großbritannien (Mau-Mau-Krieg) aus. Von 1959 bis 1964 studierte Ngũgĩ wa Thiong’o an der Makerere-Universität in Uganda, das zu dieser Zeit ebenfalls unabhängig wurde,

Mukoma Wa Ngugi

Mũkoma wa Ngũgĩ wurde 1971 in Evanston, Illinois, als Sohn des renommierten kenianischen Schriftstellers Ngũgĩ wa Thiong’o geboren. Aufgewachsen in Kenia, kehrte er später wieder in die USA zurück, wo er Politikwissenschaft am Albright College und kreatives Schreiben an der Boston University studierte sowie anschließend an der University of Wisconsin–Madison

Maureen Maisha Eggers

geboren 1973 in Kisumu (Kenia), studierte Erziehungswissenschaften in Kiel und promovierte dort über »Rassifizierung und kindliches Machtempfinden«. Sie forscht zu Diversität in Bildungsmaterialien, Kindheit und Rassismuskritik und lehrt an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Makena Onjerika

Die kenianische Schriftstellerin Makena Onjerika wurde 1987 in Nairobi geboren. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften am Amherst College in den USA und nahm nebenbei an Kursen für Creative Writing teil. Später erwarb sie einen Master of Fine Arts in Creative Writing an der New York University. Anschließend entschloss sich Onjerika, nach Nairobi

Joseph Lemasolai Lekuton

Joseph Lemasolai Lekuton, Träger des Grand Warrior Awards (2001), wurde Anfang der 1970er Jahre als Angehöriger eines Ariaal-Clans, einer Volksgruppe der Maa (Massai), im Norden Kenias geboren. Er wuchs in einem Nomadendorf auf und besuchte als einziges Kind seiner Familie die Schule. 1989 ging er mit einem Stipendium und einem

James Shikwati

James Shikwati ist kenianischer Entwicklungsökonom und Gründer der unabhängigen Beratungsfirma »Inter Region Economic Network« und der Wirtschaftszeitung »The African Executive«. Er ist Vorsitzender von »SIFE Kenya«, die marktwirtschaftliches Denken an Universitäten fördert, und schreibt als Publizist über Entwicklung, Umwelt, Handel und Landwirtschaft. 2008 wurde er vom Weltwirtschaftsforum zu den »Young

Binyavanga Wainaina

Binyavanga Wainaina wurde 1971 in Nakuru in der kenianischen Provinz Rift Valley geboren. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften im südafrikanischen Ostkap an der University of Transkei ließ er sich in Kapstadt nieder und schrieb für südafrikanische Zeitungen wie »Weekend Argus« und »The Sunday Times«. 2002 wurde Wainaina mit dem renommierten