22. ilb 07. - 17.09.2022

Herkunft: Belgien

Max de Radiguès

Max de Radiguès wurde 1982 in Brüssel geboren. 2004 schloss er sein Studium am Institut Saint-Luc Bruxelles ab und ist seither als Zeichner tätig. Er arbeitet in einem Atelier in Brüssel, das er sich mit flämischen, französischen und Schweizer Künstler:innen teilt. Hier traf er auch Wauter Mannaert, mit dem er

Wally De Doncker

Wally de Doncker wurde 1958 in der flämischen Stadt Tielt geboren. Es ist eines seiner zentralen Anliegen, Kinder und Literatur einander nahezubringen. Aus diesem Grund gab er 2001 seinen Beruf als Lehrer auf, um sich ausschließlich seiner Arbeit als Autor widmen zu können. Er entwickelte 1996 mit »Leesdraak« (Ü: Lesedrachen)

Stefan Hertmans

Stefan Hertmans wurde 1951 in Gent geboren. Als Professor und Studienleiter an der Hochschule Gent fokussierte er sich bis 2010 u. a. auf Kunstkritik, Kontinentalphilosophie, Hermeneutik sowie Agogik. 2013 war er Visiting Professor an der Genter Universität. Er hielt Vorträge und Vorlesungen an renommierten Institutionen wie der Library of Congress

Simon Gronowski

Simon Gronowski wurde 1931 in Brüssel geboren. Er ist der jüngste Überlebende, der dem »Transport 20« nach Auschwitz infolge einer Befreiungsaktion des belgischen Widerstands entkommen konnte. In »L’enfant du 20e convoi« (2002) erzählt er davon. Jüngst verfasste er zusammen mit dem Künstler Koenraad Tinel »Ni victime, ni coupable – Enfin

Romain Renard

Romain Renard, geboren 1975, studierte an der École supérieure des arts Saint-Luc Bruxelles« (ESA). Er schrieb zahlreiche Storyboards für den Film und arbeitete im Team von Franco Dragone (Circe du Soleil) an der Entwicklung von Shows in den USA und Belgien mit. In der von ihm illustrierten und von Yves

Philippe de Pierpont

Philippe de Pierpont, geboren 1955 in Brüssel, widmete sich nach seinem Studium der Kunstgeschichte und der Archäologie sowie Kursen in Theater, Film und Video einem vielfältigen Tätigkeitsspektrum: Er ist Dokumentarfilmer und Spielfilmregisseur, Comic- und Drehbuchautor. In den neunziger Jahren realisierte er ein Dutzend preisgekrönter Dokumentarfilme, die auf zahlreichen Festivals gezeigt

Peter Van den Ende

Peter Van den Ende wurde 1985 in Antwerpen geboren. Bereits als Schüler beschäftigte er sich intensiv mit Kunst und erlernte verschiedene gestalterische Techniken. Nach dem Abitur studierte er zunächst Biologie, doch setzte sich seine Leidenschaft für das Zeichnen schließlich durch. Auch war es der visuelle Reichtum der Natur, der in

Oscar van den Boogaard

Oscar van den Boogaard wurde 1964 in Harderwijk, Niederlande, geboren. Er wuchs in der ehemaligen holländischen Kolonie Surinam und in den Niederlanden auf. Nach dem Französisch- und Jurastudium in Montpellier, Amsterdam und Brüssel begann er eine Laufbahn als Anwalt in einer internationalen Kanzlei in Brüssel. An seinem 25. Geburtstag gab

Olivier Schrauwen

Olivier Schrauwen wurde 1977 in Brügge, Belgien, geboren. Er studierte Animation an der Kunstakademie von Gent sowie Comiczeichnen am Saint Luc in Brüssel. Der Mitarbeit an zahlreichen Sammelalben und Serien wie »Hic Sunt Leones« (2003) und »Spirou« folgte 2006 Schrauwens erstes Buch »My Boy« (dt. »Mein Junge«, 2008), das inzwischen

Nicolas Wouters

Nicolas Wouters wurde 1984 in Brüssel geboren. Er arbeitete in zahlreichen Kulturprojekten von Theater bis Slams mit, bis er sich endgültig den Comics zuwandte. Bis 2012 studierte er am renommierten Comic-Fachbereich Atélier Bande Dessinée der École Supérieure des Arts Saint-Luc Bruxelles (ESA). Dort lernte er den deutschen Zeichner Mikael Ross

Michel Kichka

Michel Kichka wurde 1954 in Lüttich, Belgien, geboren. Während eines Architekturstudiums schuf er seinen ersten Comic für das »Curiosity Magazine«. 1974 zog er nach Israel und studierte Graphikdesign an der Bezalel-Akademie der Schönen Künste, wo er später auch lehrte und Comic-Künstler wie Rutu Modan und Uri Fink ausbildete. Seither arbeitete

Michael De Cock

Michael De Cock wurde 1972 im belgischen Mortsel geboren. Er studierte zunächst Romanistik und anschließend Schauspiel am Königlichen Konservatorium Brüssel. Seit 2000 wirkt er als Schauspieler in Fernsehserien mit. Außerdem verfasste er Theaterstücke für Kinder, Erwachsene und Jugendliche, die meist auf zeitintensiven Recherchen basierten. Sechs Monate lang interviewte er Flüchtlinge,