24. ilb
Abendprogramm: 05. – 14.09.2024
Junges Programm: 09. – 18.09.2024

Das 23. ilb auf einen Blick

„Unser Programm erschüttert, erweitert Horizonte und verbindet über Grenzen.“

— Purpose vom ilb-Team 2023

Kurator:innen

in alphabetischer Reihenfolge

Literaturen der Welt: Taqi Akhlaqi, PEN Berlin, Ulrich Schreiber, Dr. Simone Schröder
Reflections: Lavinia Frey, Dr. Nora Mengel, PEN Berlin, Ulrich Schreiber,
Internationale Kinder- und Jugendliteratur: Christoph Rieger, Henrike Schmidt
Literatur hinter Gittern: Anouk Krämer

Aktuelle Autor:innen-Empfehlungen

Lana Bastašić: bosnische Schriftstellerin. Ihr Debütroman »Fang den Hasen« erzählt von einem europäischen Roadtrip und der Freundschaft zweier Mädchen. Zuletzt erschien der Kurzgeschichten-Band »Mann im Mond«, den sie auf dem ilb präsentiert.

→ 14.9. 19:30 Uhr Lana Bastašić: Mann im Mond | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Hinterbühne

Paolo Giordano: italienischer Autor, der mit seinem neuen Roman »Tasmanien« leichtfüßig von Liebe und Freundschaft und der Suche nach Sinn in Zeiten des Klimawandels erzählt.

→ 11.9. 19:30 Uhr Paolo Giordano: Tasmanien | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Seitenbühne

Dinçer Güçyeter: Schriftsteller, Dichter und Verleger. 2023 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. In seinem Schreiben verarbeitet er oft autobiografisches Material, auch Fotografien, die scheinbar Familienalben entnommen sind. Großes Thema: Geschichte türkischer Gastarbeiter in Deutschland.

→ 15.9. 21:00 Uhr Dincer Güçyeter: Unser Deutschlandmärchen | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Seitenbühne

Werner Herzog: Weltberühmter Regisseur und Verfasser von Romanen und Essays. In seinem Werk gibt es zahlreichen Bezüge zur Literatur – ob Erzählstimme aus dem Off oder literarische Bezüge in den Stoffen.

→ 14.9. 19:00 Uhr Landschaft in Trance. Werner Herzog in Lesung und Gespräch | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Große Bühne

Luisa Neubauer: Klimaschutzaktivistin und Publizistin. Bekanntestes deutsches Gesicht von Fridays for Future.

→ 10.9. 12:00 Uhr Demokratien in Gefahr? Gespräch mit Armin Nassehi und Lora Anne Viola | Silent Green Kulturquartier

Adam Thirlwell: Einer der wichtigen britischen Gegenwartsautoren. Postmodern, verspielt, zugleich großer, sprachgewaltiger Erzähler.

→ 15.09. 19:30 Adam Thirlwell: Die fernere Zukunft | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Große Bühne

Neuentdeckungen

Ayanna Lloyd Banwo: Autorin aus Trinidad, die seit kurzem in London lebt. Ihr euphorisch aufgenommener Debütroman »When We Were Birds« spielt auf einem Friedhof in Port Angeles, wo ein junger Rastafari arbeitet, um den sich eine Liebesgeschichte entspinnt. Ist 2023 bei Diogenes auf Deutsch erschienen.

→ 11.9. 21:00 Uhr Jenseits westlicher Mythologien | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Hinterbühne

→ 12.9. 17:30 Uhr Book Talk: Ayanna Lloyd Banwo und Ibtisam Azem | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Library

Bora Chung: koreanische Autorin, die vor allem für ihre Kurzgeschichten bekannt ist. Diese spielen mit fantastischen Elementen und Horror-Motiven. »Cursed Bunny« stand auf der Shortlist für den International Booker Prize 2022 und erscheint 2023 bei Culturbooks auf Deutsch.

→ 13.9. 18:00 Uhr New Magical Realisms mit Ibtisam Azem, Bora Chung, Shehan Karunatilaka | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Hinterbühne

Moshtari Hilal: Künstlerin und Autorin. Gemeinsam mit Sinthujan Varatharajah veröffentlichte sie »Englisch in Berlin« – eine Auseinandersetzung mit sprachlicher Inklusion und Ausgrenzung. In ihrem Band »Hässlichkeit« (Hanser, 2023) verbindet sie in einer sehr offenen, teilweise lyrischen Form persönliche Erfahrungen mit Reflexionen über Schönheitsvorstellungen. Ihre Lesung wird eine Mischung aus Performance mit Bildprojektionen und Gespräch.

→ 13.9. 19:30 Uhr Moshtari Hilal: Hässlichkeit | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Seitenbühne

Doireann Ní Ghríofa: vielfach ausgezeichnete irische Dichterin und Essayistin. Ihre Texte kreisen  um Mutterschaft und Begehren, Tod und Familie. Sprachmächtig erzählt. »Ein Geist in der Kehle« (btb, 2023) ist ein Beispiel für den Trend zu Mehrsprachigkeit in der Gegenwartsliteratur: Sie mischt in ihren Texten gälisches und englisches Vokabular.

→ 15.9. 18:00 Uhr Doireann Ní Ghríofa: Ein Geist in der Kehle | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Seitenbühne

→ 15.9. 19:30 Uhr Frauen als Genies und Kunstmonster: Doireann Ní Ghríofa und Liana Finck | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Hinterbühne

Sam Zamrik: geboren 1996 in Damaskus, ist Dichter, Musiker und Übersetzer. Er arbeitete als Bandmanager und Songtextschreiber im Rahmen der Underground Musikbewegung New Wave of Syrian Metal und musste nach Berlin fliehen. 2022 erschien bei Hanser Berlin ein Band mit seinen Gedichten, die sich u.a. mit dem Leben im Exil, aber auch mit Körperlichkeit und Begehren auseinandersetzen.

→ 16.9. 19:30 Uhr Dreiklang: Körper, Protest, Lust | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE Seitenbühne

Aktuelle Veranstaltungs-Empfehlungen

Neuheiten

  • Claudia Roth ist Schirmfrau.

  • Lavinia Frey ist Festivalleiterin.

  • Es gibt auf dem Festival begleitend zum Graphic Novel Day eine Comic Pop-Up Buchmesse am 16.9. im Foyer der Berliner Festspiele, in Kooperation mit der ComicInvasion.

  • Es gibt ein Festival Hub in der Kassenhalle, das als zentraler Treffpunkt für alle Festivalgäste und -besucher:innen fungiert. Außerdem gibt es eine Library im Oberen Foyer der Berliner Festspiele, wo Bücher der Autor:innen zum Lesen und kostenlose Book Talks (u.a. mit Lloyd Banwo und Thirlwell) für ilb Newbies angeboten werden.

  • Es findet eine Lesung im Rahmen der Reihe Literatur hinter Gittern öffentlich statt. Am 12.9. um 18:00 Uhr stellt Deniz Utlu seinen neuen Roman »Vaters Meer« in der JVA des offenen Vollzugs vor.