24. ilb
Abendprogramm: 05. – 14.09.2024
Junges Programm: 09. – 18.09.2024

Herkunft: Kongo

Robinson Solo

Ralhia Belle Sibylle Ntseket, alias Rahlia BS Solo, auch Robinson Solo, wurde 1987 in Brazzaville, Republik Kongo, geboren. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für Kunst – zuerst die Malerei, dann die Musik und später Literatur und Dichtung. Sie schuf ihre eigenen Märchen, in denen sie eine andere Realität ins

JJ Bola

geboren in Kinshasa, flüchtete mit sechs Jahren nach London, wo er bis heute lebt. Bislang veröffentlichte er drei Gedichtsammlungen, einen Roman sowie ein Sachbuch über Männlichkeit und Patriarchat. Bola war einige Jahre Sozialarbeiter für Jugendliche mit psychischen Problemen. Er fördert Projekte zur Schärfung des öffentlichen Bewusstseins über die Menschenrechtssituation im

In Koli Jean Bofane

In Koli Jean Bofane wurde 1954 in Mbandaka in der Demokratischen Republik Kongo (ehemals Zaïre) geboren. Mit sechs Jahren kam er nach Belgien und lebte bis 1983, dem Jahr seiner Rückkehr in die D. R. Kongo, sowohl in Belgien als auch in Afrika. Nach einem Studium der Kommunikationswissenschaften arbeitete Bofane

Henri Lopes

Henri Lopes wurde 1937 als Sohn von Mestizen in Léopoldville (heute Kinshasa) im Kolonialstaat Kongo geboren und wuchs in Brazzaville auf. Mit elf Jahren wurde er zur Ausbildung nach Frankreich geschickt. Nach dem Abitur in Nantes studierte er an der Sorbonne Literaturwissenschaft und Geschichte, als 1960 sein Heimatland die vollständige

Alain Mabanckou

Alain Mabanckou wurde 1966 in Ponte Noire im Kongo geboren. Er studierte Jura in Brazzaville und Paris. Heute arbeitet er als Professor für frankophone Literatur an der University of California, Los Angeles. Er zählt zu den erfolgreichsten Stimmen der jüngeren afrikanischen Literatur in französischer Sprache. Seinen Durchbruch erzielte Mabanckou mit