Sofia Andruchowytsch – Die Amadoka-Trilogie

Deutschlandpremiere

In diesem über 1000-seitigen Epos widmet sich Sofia Andruchowytsch anhand von drei Frauenschicksalen der schmerzlichen Geschichte ihres Landes. Sie verschränkt den Krieg in der Ostukraine mit den Repressionen unter Stalin, beleuchtet das jüdisch-ukrainische Verhältnis und den Holocaust unter der Besatzung der Deutschen. »Wenn je ein Roman eine Form und einen Ton gefunden hat für die Geschichte der Ukraine in all ihrem Leid und mit all ihren Abgründen, dann ist es dieses schwindelerregende Epos.« (SZ)

Mit Sofia Andruchowytsch

Es moderiert Kateryna Mishchenko

Es liest Meike Rötzer

Das Gespräch findet auf Englisch statt mit Lesungen auf Ukrainisch und Deutsch.

Tickets

Wir verkaufen unsere Tickets über die Website der Berliner Festspiele.