22. ilb 07. - 17.09.2022

Europäische Streitgespräche (2014)

Die „Idee von Europa“ stand im Zentrum der ersten Streitgespräche im Mai. „Die Welt in Bewegung – was nun, Europa?“ ist das Leitthema der „Europäischen Streitgespräche“ am 7. November 2014 in der Staatsbibliothek zu Berlin.

„Die Welt in Bewegung – was nun, Europa?“

Das Thema „Europa“ lässt sich nicht mehr auf Fragen nach den Konsequenzen der EU-Parlamentswahlen, nach der Stärkung der Demokratie und der Zusammenarbeit der Europäischen Nationalstaaten beschränken. Vielmehr gilt es, auch die Dynamik globaler Entwicklungen – von Putins Versuch, neue Grenzen zu ziehen, bis hin zu einer Neugestaltung der transatlantischen Beziehungen zu den USA – als Herausforderung des europäischen Wertesystems in den Blick zu nehmen. Aufgabe der Debatten wird es sein, den vielfältigen und widersprüchlichen Antworten auf diese Fragen Gehör zu verschaffen und sie nicht Populisten oder hinter verschlossenen Türen agierenden politischen und administrativen Eliten zu überlassen. Wir schätzen eine Kultur des öffentlichen Streits mit Bürgern, Intellektuellen und Politikern über die Konflikte und Potenziale Europas. Denn nicht Beschwörung und Besänftigung bringen Europa weiter, sondern der öffentlich geführte Meinungsstreit.

Europäische Streitgespräche

7. November 2014

Otto-Braun-Saal der Staatsbibliothek zu Berlin

Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin

TEILNEHMENDE

  • Anne Applebaum, USA / Polen
  • Priya Basil, Großbritannien
  • Angelo Bolaffi, Italien
  • Daniel Cohn-Bendit, Deutschland
  • György Dalos, Ungarn
  • William Drozdiak, USA
  • Joachim Fritz-Vannahme, Deutschland
  • Ralf Fücks, Deutschland
  • Ulrike Guérot, Deutschland
  • Wolfgang Herles, Deutschland
  • Ulrike Herrmann, Deutschland
  • Frank Herterich, Deutschland
  • Viktor Jerofejew, Russland
  • Marc Jongen, Deutschland
  • Sergey Lagodinsky, Deutschland
  • Nina María Jurisch, Deutschland
  • Elina Makri, Griechenland
  • Amanda Michalopoulou, Griechenland
  • Jacques Rupnik, Frankreich
  • Linn Selle, Deutschland
  • Michail Schischkin, Russland
  • Volker Schlöndorff, Deutschland
  • Peter Schneider, Deutschland
  • Ulrich Schreiber, Deutschland
  • Michaele Schreyer, Deutschland
  • Hans-Henning Schröder, Deutschland
  • Daniela Schwarzer, Deutschland
  • Hubert Védrine, Frankreich
  • Jon Worth, Großbritannien
  • Taras Yemchura, Ukraine

Die Ideengeberinnen und Initiatorinnen sind Hans-Christoph Buch, Daniel Cohn-Bendit, Ulrike Guérot, Frank Herterich, Nina Jurisch, Steffen Noack, Peter Schneider und Ulrich Schreiber.

Die »Europäischen Streitgespräche« sind eine Veranstaltung der Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung, der Václav Havel Bibliothek und den European Alternatives und werden unterstützt durch das Auswärtige Amt.