22. ilb 7. - 17.09.2022

berlin liest

Der Eröffnung des internationalen literaturfestivals berlin [ilb] geht seit 2012 die Aktion »berlin liest« voraus, bei der alle Berliner Literaturfreund*innen und Autor*innen aufgerufen sind, an einem Ort ihrer Wahl einen entweder selbst gewählten oder vom ilb vorgeschlagenen Text zu lesen. So entsteht eine stadtweite Leseperformance als Einstimmung auf das Festival und Willkommensgruß an die anreisenden Autor*innen.

Wir rufen alle Interessierten – Privatpersonen wie Institutionen – auf, am Mittwoch, den 8. September 2021, an einem selbst gewählten Ort einen Prosatext oder Gedichte ihrer Wahl zu lesen. Die Leseperformance beginnt um 8 Uhr und endet um 22 Uhr.

Das ilb schlägt auch dieses Jahr Bücher von Autor*innen vor, die im September nach Berlin kommen werden. Wir würden uns freuen, wenn einige von Ihnen aus diesen Werken vorlesen würden. Weitere Inspiration für Lesetexte können die Themenschwerpunkte des 21. ilb bieten: „Visionen der Bioökonomie“, „Echo Echo. Indigenous Voices“, „Graphic Novel Day“, „Identitätspolitik und Wokeness – Totalitarismus der „Linken“?“ und „Words of Love and Hate: Frauenhass vs. Female Empowerment“. Es können aber auch selbst geschriebene oder andere ausgewählte Texte gelesen werden.

Lesungen durch Dritte aus nicht gemeinfreien Texten sind immer genehmigungspflichtig durch den Verlag; dies gilt auch für eine dauerhaft abrufbare Onlinestellung der Lesung. Eine solche Genehmigung kann ggf. gebührenpflichtig sein.
Die Übersetzung eines Textes in eine andere Sprache ist ebenfalls nur mit Verlags- und Autorengenehmigung möglich. Lesungsrechte für Originalfassungen eines ins Deutsche übersetzten Textes liegen i.d.R. beim ausländischen Originalverlag.

Für die angemeldeten Lesungen wird auf der ilb-Website und in den Sozialen Medien geworben. 

Bitte beachten Sie während der Lesungen die aktuell gültigen Verhaltensregeln der Berliner Senatsverwaltung mit Blick auf das Coronavirus SARS-CoV-2.

Ort.
Die Auswahl des Leseortes steht Ihnen frei – es kann in der U- oder S-Bahn, vor der eigenen Haustür, im Nachbarschaftsverein oder Kiezbuchladen, im Lieblingscafé oder im Späti Ihres Vertrauens, in einer Galerie oder auf öffentlichen Plätzen, im Schwimmbad oder im Park gelesen werden. 

Dauer.
Eine Lesung sollte nicht länger als 30 Minuten dauern.      

Sprache.
Es kann in jeder Sprache gelesen werden. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, welche Texte in welcher Sprache gelesen werden.

Anmeldung.
Bitte melden Sie Ihre Lesung bis spätestens 30. August 2021 hier an:

berlinliest@literaturfestival.com

Zur Anmeldung und für die Veröffentlichung Ihrer Veranstaltung auf der Website benötigen wir folgende Angaben:

  • Ihren Namen
  • den Titel des ausgesuchten Werks
  • den Namen der Autorin oder des Autors
  • den Ort der Lesung
  • die genaue Uhrzeit Ihrer Lesung
  • in welcher Sprache gelesen wird

Eine Woche vor Beginn des Festivals werden wir alle Lesungen über unsere Website, auf Facebook, Twitter und Instagram bekannt geben.

Wir freuen uns auf eine bunte Leseperformance »berlin liest« und hoffen, dass der 8. September 2021 für alle Beteiligten zu einem anregenden und literaturreichen Tag wird!

Lesevorschläge
Aleksandar Hemon: Meine Eltern
Adam Zagajewski: Poesie für Anfänger
Ayelet Gundar-Goshen: Wo der Wolf lauert
Charlotte Van den Broeck: Wagnisse
Evie Wyld: Die Frauen
Fernanda Melchor: Saison der Wirbelstürme
Hiromi Ito: Dornauszieher
Jenny Erpenbeck: Kairos
Leila Slimani: Das Land der Anderen
Louise Erdrich: Der Nachtwächter
Sandro Veronesi: Der Kolibri
Steven Appleby: Dragman
Tayari Jones: In guten wie in schlechten Tagen
Thomas Brasch: Der schöne 27. September

Lesevorschläge Kinder- und Jugendliteratur
Oriol Canosa: Post aus Paidonesien
Kiran Millwood Hargrave: Die Sternenleserin und das Geheimnis der Insel
Elisabeth Steinkellner: Esther und Salomon
Elisabeth Steinkellner: Vom Flaniern und Weltspaziern
Willy Vlautin: Lean on Pete

Teilnehmer*innen

Anna Kindermann
Liest aus: „Die zwölf Heldentaten des Herkules“ von Anna Kindermann
Ort: Heinrich-Schulz-Bibliothek, Otto-Suhr-Alle 96, 10585 Berlin
Zeit: 9:15 Uhr
Sprache: Deutsch
Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.

Kirsten Müller-von der Heyden
Liest aus: „Il Paese Degli Altri“ (Dt: Das Land der Anderen) von Leïla Slimani
Ort: La Vecchia Posta di Riace, Garibaldi 18, 89040 Riace (RC), Italien
Zeit: 11:00 Uhr
Sprache: Italienisch

TIO e.V. – Projekt Girls´Studio
Liest aus: „Briefe an die Zukunft: Meine Träume von einer gerechteren Welt“, geschrieben von Teilnehmerinnen des TIO-Girls´-Studio-Kurses“
Ort: Reuterstr. 78, 12053 Berlin
Zeit: 11:00 Uhr
Sprache: Deutsch
Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.

PalaisPopulaire
Daniel Boente 
Liest aus: Mithu M. Sanyal, Identitti © 2021 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München. (Werk der Longlist des Deutschen Buchpreis 2021)
Ort: Terrasse des PalaisPopulaire, Unter den Linden 5, 10117 Berlin
Zeit: 12:00 Uhr
Sprache: Deutsch
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Mehr Informationen unter: https://palaispopulaire.db.com/index?language_id=3

Monika Aurich
Liest aus: „Maria Stuart“ von Friedrich Schiller u.a.
Ort: Fennsee/Kreuzung Blissestraße/Mecklenburgische Straße, Berlin
Zeit: 12:50-13:30 Uhr
Sprache: Deutsch

Salongalerie Die Möwe 
Es lesen: Julia Korbik (Hanser Berlin-Verlag): „Bonjour Liberté“ Françoise Sagan und der Aufbruch in die Freiheit“

Larissa Kohl (Filmproduktion/Schauspiel): „Gedicht Ingeborg Bachmann“
Birge Schade (Schauspiel): Erzählungen, Gedicht
Andreas Pflüger (Suhrkampverlag): „Ritchie Girl“
Franziska Hauser (Eichborn-Verlag): „Die Glasschwestern“ 
Isobel Markus (Quintus Verlag): „Stadt der ausgefallenen Leuchtbuchstaben“ 
Norbert Kron (Hanser Verlag, Gütersloher Verlag): „Ein Zuhause in der Fremde“, „E.T. A Hoffnann“
Sandra Höhne (Kunst/literaturagentin): „Eigener Text“
Cornelia Becker (LangenMüller Verlag): „Wer werde ich sein“-Auszug unveröffentlichter Gedichtzyklus
Mati Shemoelof (Aphorisma Verlag): „Bagda Haifa Berlin“ Gedichte
Frank Willmann (Aufbau Verlag): Erzählungen
Corinna Bergmann (Schauspiel): „Siegfried Lenz Deutschstunde, Charlie Chaplin
Armin Völckers (Künstler): „Thomas Pynchron“ Letzter Absatz aus „Die Enden der Parabel“ (Gravitys Rainbow)
Franziska: Hesse-Erzählungen
Ort: Salongalerie Die Möwe, Auguststraße 50B, 10119 Berlin
Zeit: 13:00-15:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Es gelten die bekannten Hygieneschutzmaßnahmen (Test, Vollimpfung) und Regeln. Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 20 begrenzt. ZuschauerInnen bitte vorab anmelden unter mail@salongalerie-die-moewe.de oder s.h_socialmedia_art@freenet.de oder vor der Lesung vor der Galerie draußen anmelden, falls noch Plätze verfügbar sind.

Elzbieta Kargol und Ewa Maria Slaska
Lesen aus:Mauergedichte – Auf den Spuren der Berliner Mauer“  von Elzbieta Kargol und Ewa Maria Slaska
Ort: Kleingartenkolonie Oyenhausen, Rosenweg 65, 14199 Berlin-Schmargendorff
Zeit: 15:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Karen Plate-Buchner und Siegfried R. Schmidt
Lesen aus: „Schwanensee. Kein Ballett. Gedichte“  von Karen Plate-Buchner und Lyrik von Siegfried R. Schmidt
Ort: Waldfriedhof Zehlendorf (Treffpunkt: Bank hinter dem Eingang), Potsdamer Chaussee 75, 14129 Berlin
Zeit: 16:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Marie Radkiewicz
Liest: Poetry Slam Texte von Marie Radkiewicz
Ort:  Literaturhaus Berlin, Großer Saal, Fasanenstr. 23, 10719 Berlin
Zeit: 16:15–16:40
Sprache: Deutsch

Rahel von Wroblewsky
Liest aus:  „Alles ist schwarz – eine Erzählung über Rassismus“ von Rahel von Wroblewsky
Ort: Parkbibliothek im Bürgerpark Pankow, Wilhelm-Kuhr-Str. 16, 13187 Berlin
Zeit: 17:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Ulrich Veit
Liest aus: „Der Missbrauch“ von Ulrich Veit
Ort: Vor der St. Hedwig-Kathedrale, Bebelplatz, 10117 Berlin
Zeit: 17:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Hjördis Hornung
Liest aus: „Meta und Opa. Durch ein Loch durch die Wüste“ von Hjördis Hornung
Ort: Insel  der Jugend, Steg, 10245 Berlin
Zeit: 17:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Ekkehard Klausa
Liest aus: „Ein Kaiser in Amerika. Überbordender Royalismus in der US-Republik“ von Ekkehard Klausa
Ort: Restaurant Potemkin, Vorzelt und (bei gutem Wetter) Außenbereich, Viktoria-Luise-Platz 5, 10777 Berlin-Schöneberg
Zeit: 17:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Anni Kaufhold
Liest aus: „Die animalischen Verse“  von Anni Kaufhold (Periplaneta- Verlag)
Ort: Luisenhain, Alt-Köpenick 32, 12555 Berlin-Köpenick
Zeit: 17:00-19:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Julia Sohn-Nekrasov
Liest aus: „Der  elektrische  Wald“ von Julia Sohn-Nekrasov
Ort: Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum Universitätsbibliothek, Geschwister-Scholl-Str. 1-3, 10117 Berlin  
Zeit: 18:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Shannee Marks
Liest aus: „Der Unfall Gehülfe“ von Shannee Marks
Ort: U-Bahnhof Turmstraße auf dem Bahnsteig der U9 in der Nähe des Zeitungskiosks, U Turmstraße, 10551 Berlin-Moabit
Zeit: 18:00-18:30 Uhr
Sprache: Deutsch

Christian Hoffmann
Liest Liebesgedichte von Bertolt Brecht
Ort: Hauseingang des Borsighauses – Chausseestraße 13, 10115 Berlin (gegenüber des Brecht-Hauses)
Zeit: 18:00 Uhr
Sprache: Deutsch

Guernica Deutsch-Baskischer Kulturverein e.V.
Irati Elorrieta 
Liest aus: „Neguko argiak“ („Winterlichter“) von Irati Elorrieta 
Ort: Medien Galerie, Dudenstr. 10, 10965 Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
Sprache: Baskisch und Deutsch

rotefadenbuecher autor:innen
wolfgang hille
nora sauer
potmaschin
alexander makowka
katharina kollmann
navina wienkämper

lesen aus ihrem schattendruck.

Ort: Auf dem Friedhof Stubenrauchrauchstrasze 43-45, Berlin Friedenau. am Grab des Philosophen und Kritikers Helmut Bröker (Info am Eingang), bei Regen im Colombarium
Zeit: 18:30 Uhr
Sprache: Deutsch


GudrunsTöchter alias Antje Mater & Maria Schimmerohn

Lesen Kurzgeschichten, „Tobis Gorillas“ von Antje Mater und „35-Minuten-Krimi“ von Maria Schimmerohn
Ort: Am Spreeufer vor der Bibliothek des Deutschen Bundestages, Berlin
Zeit: 18:30 Uhr
Sprache: Deutsch

Little Window Galerie 
Joanne Johnston  und Marcel Kröner
Lesen aus: „Lesen aus der Box“, Lyrik von Galeanus Kander
Ort: Straßenlesung, Little Window Galerie  (http://www.thelittlewindowgalerie.com), Berliner Straße 13, 13187 Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
Sprachen: Deutsch/Englisch

Thaer Ayoub
Liest aus: “ Flucht der Verfluchten“  von Thaer Ayoub
Ort: Vétomat,  Wühlischstr. 42, 10245 Berlin
Zeit: 20:00-21:00 Uhr
Sprache: Deutsch/ event. Arabisch
An dem Ort der Lesung wird jeden Mittwoch zwischen 18-20 Uhr für die Menschen, die da sind,
gekocht. Teilnehmende der Lesung sind herzlich eingeladen, früher zu kommen und mitzuessen.

Germain Droogenbroodt
Liest: „Friedensgedicht“ von Germain Droogenbroodt
Vorabaufzeichnung, abrufbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=zQ9ZP5IFSKA
Sprache: Divers