23. ilb 06. – 16.09.2023

Sarah Quigley

Sarah Quigley wurde 1967 in Neuseeland geboren. Nach ihrem Studium an der Universität Oxford arbeitete sie ein Jahr lang für eine Zeitung in San Diego. Danach kehrte sie nach Neuseeland zurück. Zur Zeit lebt sie als Stipendiatin in Berlin. Unter dem Titel »Having words with you« veröffentlichte Quigley 1998 ihren ersten Band mit Kurzgeschichten. 1999 folgte eine Gedichtsammlung. Im selben Jahr kam ihr erster Roman, »After Robert«, heraus, den Penguin nicht nur in Neuseeland, sondern auch in Großbritannien auf den Markt brachte. Auch in deutscher Übersetzung (»Robert danach«) liegt dieses Buch inzwischen vor. Die Arbeit an einem zweiten Roman, »The Harrison Angle«, hat die Autorin bereits abgeschlossen; zur Zeit schreibt sie an einem dritten.

Sarah Quigley ist auch als Rezensentin und Kolumnistin für verschiedene Zeitungen tätig. Überdies verfasst sie Artikel für Design-, Architektur- und Lifestyle-Magazine. Ihre Kurzgeschichten, die auch in Zeitschriften und Anthologien publiziert werden, sind mehrfach ausgezeichnet worden. Derzeit bereitet die Autorin einen zweiten Gedichtband vor und schreibt an einer Biografie des Dichters und Herausgebers Charles Brasch.

© internationales literaturfestival berlin