22. ilb 07. - 17.09.2022

Laimantas Jonušys

geboren 1957, litauischer Übersetzer und Literaturkritiker. Studierte Anglistik an der Universität in Vilnius. 1981 bis 1990 arbeitete er in einer Buchhandlung. Später war er Mitarbeiter beim Radio Free Europe in Prag. Seit 2000 ist er freiberuflicher Übersetzer, Kritiker und Essayist. Er übersetzte über zwanzig Werke ins Litauische, u. a. von G. Steiner, T. Capote, S. Rushdie, J. Updike, V. Nabokov. Er hat mehrere Bücher zu Literatur, Kultur und Politik veröffentlicht.