Krisztián Ungváry

1969 in Budapest geboren, Historiker, Mitglied im Beirat des Zentrums gegen Vertreibungen (ZgV) und einer der besten Kenner der Geschichte der ungarischen Geheimpolizei. Sein Buch »Budapest Ostroma« (1998; dt. »Die Schlacht um Budapest«, 1999) über den deutsch-sowjetischen Kampf um Budapest 1944/45, dem unzählige Soldaten und Zivilisten zum Opfer fielen, war ein Bestseller in Ungarn. Ungvárys Interesse gilt v. a. der europäischen Politik- und Militärgeschichte des 20. Jahrhunderts.