22. ilb 07. - 17.09.2022

Flemming Rose

geboren 1958 in Kopenhagen, war Auslandskorrespondent in Moskau und Washington, D.C. 2004 wurde er Feuilletonchef der dänischen Zeitung »Jyllands-Posten«. 2010 veröffentlichte er die Essaysammlung »Tavshedens Tyranni« (Ü: Tyrannei der Stille), in der er sich mit der Kontroverse um die von ihm in Auftrag gegebenen Mohammed-Karikaturen auseinandersetzt. Das Buch wurde für den Cavling-Preis nominiert. 2016 erhielt Rose den Milton Friedman Prize for Advancing Liberty des Cato Institute.