Aleš Šteger: Neverend

Portrait Aleš Šteger
Aleš Šteger [© Mankica Kranjec]

In diesem hochpoetischen und gesellschaftskritischen Roman werden verschiedene Zeitebenen und Handlungslinien verschränkt: das Slowenien der Gegenwart, Texte von Häftlingen aus dem Jugoslawienkrieg, ein entstehender Roman über das kriegsverwüstete Europa im 18. Jahrhundert und Tagebucheinträge von Häftlingen in einem Schreibkurs. »Ein Buch, das in einer europäischen Zukunft spielt, in dem aber der Krieg als ein Erinnerungsnachhall präsent ist.« [SWR]

Moderation: Gregor Dotzauer
Sprecher: Matthias Scherwenikas
Sprache: Deutsch

Übersetzung: Matthias Göritz, Alexandra Natalie Zaleznik