23. ilb 06. – 16.09.2023

Uwe Schütte

geboren 1967, studierte Germanistik, Anglistik und Geschichte in München. 1992 ging er an die University of East Anglia in Norwich und promovierte 1997 bei W. G. Sebald über »Die Archive des Schweigens« des österreichischen Schriftstellers Gerhard Roth. Schütte ist Privatdozent und Reader in German an der Aston University in Birmingham. Er veröffentlicht regelmäßig wissenschaftliche Aufsätze und Essays in Zeitschriften, sowie Buch- und Albumrezensionen.