23. ilb 06. – 16.09.2023

Thomas Macho

Thomas Macho wurde 1952 in Wien geboren und ist Kulturwissenschaftler sowie Philosoph. 1984 habilitierte er zum Thema »Von den Metaphern des Todes. Eine Phänomenologie der Grenzerfahrung« an der Universität Klagenfurt. Von 1993 bis 2016 war er Professor für Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2016 leitet er das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien. Sein Buch »Das Leben nehmen« (2017) erzählt von der kulturellen Umwertung des Suizids in der Moderne.