23. ilb 06. – 16.09.2023

Sabah Sanhouri

Sabah Sanhouri wurde 1990 in Khartum geboren. Ihre Kurzgeschichte »Isolation« wurde 2009 mit dem Tayeb-Saleh-Award ausgezeichnet und 2013 von dem jordanischen Regisseur Burhan Saadah verfilmt. 2014 erschien ihr Debüt, die Kurzgeschichtensammlung »Mirrors«. 2016 gründete sie das Kulturprojekt #OneDayFiction, das junge Schriftsteller:innen, darunter auch Menschen mit Behinderung und Inhaftierte, mit Mentoring-Programmen, Workshops und Residenzen auf ihrem Weg unterstützt. Aus dem Projekt ist ein Buch mit Kurzgeschichten der Teilnehmer:innen hervorgegangen, für das Sabah Sanhouri als Herausgeberin fungierte.

2019 erschien ihr erster Roman »Paradise« [dt. 2022]. Der Titel bezieht sich auf den Namen einer Agentur, in der sich Salam, eine eigentlich talentierte, aber erfolglose Schriftstellerin, als Content-Autorin bewirbt. Sie wird zum Vorstellungsgespräch in der Märtyrer-Imran-Straße 4 eingeladen. Dort erfährt sie, dass die Dienste der Agentur von Menschen in Anspruch genommen werden, die sich das Leben nehmen wollen. Salams Aufgabe ist es, persönlich abgestimmte Drehbücher für die letzten Momente der Suizident:innen zu verfassen, welche dann per Kamera für die Nachwelt festgehalten werden. Passagen, in denen Salam als Ich-Erzählerin berichtet, wechseln sich ab mit Abschnitten aus ihrer und der Perspektive zahlreicher weiterer Figuren, die alle auf die eine oder andere Weise mit der Agentur in Verbindung stehen – beispielsweise Riad, der sich für die Stelle als Fotograf und Videofilmer beworben hat und ebenfalls zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Der lebendig, dialogreich und mit viel schwarzem Humor erzählte Roman kann auch als Kommentar auf den Sudan der Gegenwart gelesen werden. So urteilte der Literaturkritiker Ibrahim Abdin: »Sabah Sanhouri hat eine neue Form des Schreibens geschaffen, die sich gegen die statische kulturelle, politische und soziale Realität des Sudans auflehnt.« Die deutsche Übersetzung des Buches erscheint in der von Rafik Schami gegründeten und herausgegebenen Reihe »Swallow Editions«, die Leser:innen zeitgenössische arabische Literatur aus aller Welt näherbringen möchte.

Sabah Sanhouri ist Mitglied des sudanesischen Schriftsteller:innenverbandes und Jurymitglied des Kurzgeschichtenwettbewerbs der Universität Khartum. Sie nahm an zahlreichen internationalen Kulturprogrammen, Literaturfestivals und -veranstaltungen teil, wie dem Iowa City Book Festival in den USA, dem Salon Maghrebin du Livre in Marokko und Africa Alive in Deutschland. Sie lebt in Khartum.

Stand: 2022