22. ilb 07. - 17.09.2022

Rüdiger Safranski

Rüdiger Safranski wurde 1945 in Rottweil, Deutschland, geboren. Er studierte Philosophie, Germanistik und Geschichte in Frankfurt/Main und in Berlin. 1977-81 arbeitete er als Redakteur und Mitherausgeber der „Berliner Hefte“. Bekannt wurde er vor allem mit seinen Biographien über Arthur Schopenhauer (1987), Martin Heidegger (1994) und Friedrich Nietzsche (2000). Im Schillerjahr 2005 legte er seine vielbeachtete Biografie des Dichters „Friedrich Schiller oder die Erfindung des Deutschen Idealismus“ (2004) vor. Zuletzt veröffentlichte er die Monografie »Die Romantik – Eine deutsche Affäre« (2007). Gemeinsam mit Peter Sloterdijk moderiert er seit 2002 im ZDF das »Philosophische Quartett«.

Safranski ist Mitglied des Deutschen PEN und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. erhielt er 2005 den Preis der Leipziger Buchmesse. 2006 wurde ihm der WELT-Literaturpreis und der Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg verliehen. Er lebt in Berlin.

© internationales literaturfestival berlin