22. ilb 07. - 17.09.2022

Kiran Millwood Hargrave

Kiran Millwood Hargrave wurde 1990 in Surrey geboren. Sie studierte Creative Writing an der University of Oxford und veröffentlichte zunächst drei Gedichtbände und ein Theaterstück, bevor sie sich der Kinderliteratur zuwandte.

2016 erschien ihr Romandebüt »The Girl of Ink & Stars« (dt. »Die Sternenleserin und das Geheimnis der Insel«, 2021), dessen Protagonistin Isabella auf der abgelegenen Insel Joya aufwächst, wo finstere Mächte ihr Unwesen treiben. Als ihre beste Freundin verschwindet, bricht Isabella, der Sternenkunde und des Kartenlesens mächtig, auf zu einer Reise voller Gefahren, die gemeistert, und zu Rätseln, die gelöst werden wollen. Das Buch wurde mit dem Waterstones Children’s Book Prize und bei den British Book Awards als Kinderbuch des Jahres ausgezeichnet. Im Mittelpunkt ihres zweiten Romans »The Island at the End of Everything« (2017; Ü: Die Insel am Ende von allem) steht die zwölfjährigen Ami. Sie lebt mit ihrer Mutter auf einer Insel, die zu einer Kolonie für Leprakranke werden soll. Ami, die nicht von der Krankheit betroffen ist, wird von ihrer Mutter getrennt. Im Waisenhaus lernt sie ein Mädchen kennen, das zur Verbündeten wird. Gemeinsam planen sie die Rückkehr zur Insel. Millwood Hargraves drittes Buch »The Way Past Winter« (2018; dt. »Der Winter des Bären«, 2020) verbindet erneut fantastische Elemente mit einer Abenteuergeschichte: Mila lebt im Eldbjørn-Wald, wo ewiger Winter herrscht. Als ihr Bruder Oskar vom Bärengeist Bjørn entführt wird, macht sie sich zusammen mit ihren Geschwistern und der Hilfe eines Zauberers auf die Suche nach ihm. Millwood Hargraves Debüt im Genre Young Adult »The Deathless Girls« (2019; Ü: Die unsterblichen Mädchen) schlägt märchenhafte, düstere Töne an. Die siebzehnjährigen Zwillingsschwestern Lil und Kizzy gehören dem fahrenden Volk an. Gefangen genommen und versklavt, trifft Lil auf Mira, die nicht nur unbekannte Gefühle in ihr weckt, sondern ihr auch von einem Drachen erzählt, der Mädchen als Geschenke annimmt … 2020 erschien ihr erstes Buch für Erwachsene: »The Mercies« (dt. »Vardø – nach dem Sturm«, 2020) spielt in Norwegen zu Beginn des 17. Jahrhunderts und beruht auf wahren Begebenheiten. Nachdem ein Sturm alle Männer der kleinen Stadt Vardø das Leben gekostet hat, sind die Frauen auf sich allein gestellt. Einige Zeit später kommt der Hexenjäger Absalom Cornet zusammen mit seiner jungen Frau Ursa in den Ort. Die Stärke, Unabhängigkeit und Vernunft der Frauen beeindruckt Ursa – und erregt Absaloms Misstrauen. Das Buch »hat alle Stärken von Millwood Hargraves Kinderbüchern: überzeugende Charaktere, großartige Schauplätze, literarisches Engagement für das Leben, die Arbeit und die Beziehungen von Frauen untereinander«, urteilte »The Guardian«. Der Roman eroberte Platz 5 der Sunday Times Bestseller List, der ältesten und einflussreichsten Buchverkaufsliste in Großbritannien.

Die Autorin lebt in Oxford.