23. ilb 06. – 16.09.2023

Iain Lawrence

Iain Lawrence wurde 1955 in Sault Ste. Marie, Ontario, geboren. In seiner Kindheit begleitete er seinen Vater auf seinen Fahrten durch Kanada. Später studierte er Journalismus in Vancouver und schrieb anschließend für verschiedene kanadische Zeitungen.
Nebenher verfasste er eine Reihe von Kinderbüchern, die zunächst unveröffentlicht blieben. Nachdem ein Literaturagent ihn zum Schreiben ermutigt hatte, überarbeitete eines seiner frühen Bücher, das 1998 schließlich unter dem Titel »The Wrecker« (dt. »Strandpiraten«, 2001) als erster Band der »High Seas Trilogy« erschien. Erzählt wird vom 14-jährigen John Spencer, der einen Schiffbruch an der Küste von Cornwall überlebt, wo die Anwohner Schiffe im Sturm anlocken, um danach die Wracks zu plündern. In »The Smugglers« (1999; dt. »Schmuggler«, 2002) wird John mit dem Transport von Wolle nach London beauftragt – mit einem Schoner, der zuvor ein Schmugglerschiff war und so manche Überraschung für ihn bereithält. In »The Buccaneers« (2001; Ü: Freibeuter) geht John schließlich auf weite Fahrt nach Jamaika. Aber keiner aus der Crew kennt die Gewässer, und schließlich treffen sie auf ein Piratenschiff und stranden auf einer Insel, auf der angeblich ein Schatz vergraben ist. Die Handlung des Jugendbuchs »Lord of the Nutcracker Men« (2001; dt. »Der Herr der Nussknacker«, 2004) ist im Ersten Weltkrieg in England angesiedelt und macht Kindern die Sinnlosigkeit von Kriegen deutlich. Protagonist ist Johnny, dessen Vater, ein Spielzeugmacher, von der französischen Front Briefe nach Hause schickt – stets mit einem neuen Spielzeugsoldaten für Johnny. Das mehrfach ausgezeichnete Jugendbuch »The Lightkeeperʼs Daughter« (2002; dt. »Die Tochter des Leuchtturmwärters«, 2005) handelt von dem Mädchen Krabbe, das auf einer Insel nur mit ihren Eltern und ihrem Bruder ohne jeden Außenkontakt aufwächst. In der Pubertät schlägt das Kinderglück in eine Katastrophe um – ein junger Mann taucht auf, verführt die 13-Jährige, die schwanger wird. Krabbes Bruder, der verzweifelt gegen die Erwartungen des Vaters ankämpft, ertrinkt. Drei Jahre später kommt Krabbe mit ihrem kleinen Kind noch einmal auf die Insel, um Abschied zu nehmen und sich von ihren Erinnerungen zu befreien.
Für seine Bücher, Bestseller in Nordamerika, erhielt Lawrence eine Reihe von Preisen, darunter den Governor Generalʼs Award 2007. Die Übersetzung von »The Giant-Slayer« (2009; dt. »Der Riesentöter«, 2017) über Kinder auf einer Polio-Station in den USA Mitte fünfziger Jahre, die von den Geschichten eines mitfühlenden Mädchens aufgemuntert werden, war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert. Der Autor lebt auf Gabriola Island.