23. ilb 06. - 16.09.2023

Laura Carlin

Laura Carlin wurde 1980 im englischen Hertfordshire geboren. Sie schloss 2004 ihr Studium am Royal College of Art ab und arbeitet seitdem als Illustratorin und Keramikerin. Sie bebilderte zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, wofür sie vornehmlich Aquarell- und Acrylfarben sowie Buntstifte nutzt.

In »The Promise« [2013; dt. »Ein Baum ist ein Anfang«, 2022] der Autorin Nicola Davies überlässt eine alte Dame einer jungen Diebin ihre Handtasche – unter der Bedingung, »sie zu pflanzen«. Wie sich herausstellt, ist die Tasche voller Eicheln, und das Mädchen hält ihr Versprechen und pflanzt sie alle ein. Es dauert nicht lange, bis sich das Grün in der Stadt ausbreitet und das Leben ihrer menschlichen und tierischen Bewohner:innen zu verändern beginnt. Laura Carlin greift diese Entwicklung auch in ihren Illustrationen auf und lässt graue Straßenschluchten zu mit Lampions geschmückten Promenaden erblühen. Der Deutschlandfunk sah in dem Buch »eine kunstvoll illustrierte und stimmungsvoll erzählte Lektion darüber, wie farb- und leblos das Leben ohne Natur ist. Und es gibt den Leser:innen einen klaren Auftrag und eine erste Idee mit auf den Weg, wie die Natur ins Stadtleben zurückgeholt werden kann – nämlich Baum für Baum.«

»King of the Sky« [2017; dt. »Himmelskönig«, 2017] entstand erneut in Zusammenarbeit mit der Autorin Nicola Davies. Das Buch handelt von einem kleinen Jungen, der aus Italien nach England kommt. Hier ist ihm alles fremd. Doch dann lernt er Mr Evans kennen, einen Taubenzüchter. Das Gurren der Vögel ist dem Jungen aus seiner Heimat vertraut. Er beginnt, dem Züchter zur Hand zu gehen, und darf bald selbst eine Taube auf ein Wettfliegen vorbereiten. Der Vogel namens Himmelskönig schafft den Weg von Rom nach England, zurück nach Hause, das nun auch das Zuhause des kleinen Jungen ist. In ihren Illustrationen stimmt Laura Carlin die Farbtöne auf den Gemütszustand der Hauptfigur ab. Anfangs noch in Grautönen gehalten, dominieren zum Ende der hoffnungsvollen Geschichte kräftige Farben. »Carlins warme, nostalgische Bilder schaffen eine überraschende visuelle Verbindung zwischen einer nördlichen Bergbauregion und einem sonnigen Land im Süden«, so die »New York Times«, welche die englischsprachige Ausgabe des Buchs auf die Liste der besten illustrierten Kinderbücher des Jahres 2017 setzte.

Laura Carlin wurde für ihr künstlerisches Schaffen vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Grand Prix der Biennale der Illustrationen in Bratislava für die Bücher »A World of Your Own« [2014; Ü: Eine Welt für dich selbst] und »The Iron Man« [2011; Ü: Der Eisenmann] des Autors Ted Hughes. Laura Carlin lebt in London.

Stand: 2022