22. ilb 07. - 17.09.2022

Susanne Koelbl

geboren in München, ist seit 2004 Auslandsreporterin des »Spiegel« und berichtet aus Zentralasien sowie dem Nahen Osten. Für ihre Reportagen wurde sie u. a. mit dem Reemtsma Liberty Award ausgezeichnet. Zusammen mit Olaf Ihlau hat sie »Geliebtes, dunkles Land. Menschen und Mächte in Afghanistan« veröffentlicht (2007). Für ihr neues Buch »Zwölf Wochen in Riad« (2019) reiste Koelbl durch Saudi-Arabien.