23. ilb 06. - 16.09.2023

Hassan Zahreddine

Hassan Zahreddine wurde 1969 im Libanon geboren. Er studierte Malerei an der Kunsthochschule in Beirut. 2021 emigrierte er nach Kanada, wo er in Montreal Druckgrafik studierte.

»Zin« [2022] ist Hassan Zahreddines erstes Buch, das auf Deutsch erscheint und zu dem er den Text selbst verfasst hat. Erzählt wird von einem Jungen namens Zineddine, der mit seinen Geschwistern in Beirut aufwächst. Die Familie hat wenig zu essen, die Kinder besuchen keine Schule und haben trotzdem keine Zeit zum Spielen, weil sie arbeiten gehen müssen. Zineddine wird von seinem Vater in eine Druckerei mitgenommen und beginnt dort einfache Arbeiten zu verrichten. Zu diesem Zeitpunkt kann er weder lesen noch schreiben. Da dem Drucker sein Name zu lang vorkommt, wählt er aus dem Setzkasten drei Buchstaben, fügt sie zu einem Block, und auf dem Blatt, das danach aus der Presse kommt, steht »Zin«. Damit ist Zins Leidenschaft für den Druck geweckt. Ohne noch zu verstehen, was genau er setzt, kennt er den Platz jedes Buchstabens im Setzkasten und lernt allmählich das Alphabet. Zu seinen täglichen Aufgaben gehören das Auffüllen der Druckerfarbe, die Bereitstellung der Walzen, das Schichten der Druckbögen auf dem Packtisch. Als er eines Abends nach getaner Arbeit nach Hause geht, bemerkt Zin Polizisten auf der Straße. Ein Mann springt hervor, reißt seine Tasche auf und wirft bedruckte Blätter in die Luft. Bei näherem Hinsehen erkennt Zin, dass er selbst diese Flugblätter gedruckt hat. Er nimmt eines davon mit nach Hause und versucht es im Kerzenschein zu entziffern. Nach diesem Erlebnis wird ihm bewusst, welche Macht in Wörtern und Sätzen ruht. Die Geschichte, die Hassan Zahreddine erzählt, ist die seines Vaters. Dieser musste tatsächlich ab seinem neunten Lebensjahr arbeiten und wurde später Schriftsetzer. Die Illustrationen des Buches sind für ein Kinderbuch ungewöhnlich monochrom, es dominieren grau-schwarz-braune Farbtöne. Diese schaffen indes eine besondere Atmosphäre, die dem Inhalt des Buches, der Beschreibung des Erwachsenwerdens eines Kindes unter erschwerten Bedingungen, entspricht. Zahreddine hat seine überaus poetischen Illustrationen mithilfe der aufwendigen Mezzotinto-Technik auf Kupferplatten übertragen.

Für seine Illustrationen wurde Hassan Zahreddine im arabischen Raum vielfach ausgezeichnet.

Stand: 2022