23. ilb 06. – 16.09.2023

Gerhard Steidl

geboren 1950, gründete 1968 seinen eigenen Verlag und arbeitete als Drucker und Gestalter. Inzwischen veröffentlicht Steidl das größte Buchprogramm zeitgenössischer Fotografie weltweit und ein ambitioniertes Literaturprogramm, er konzipiert und kuratiert internationale Ausstellungen. 2020 wurde er mit dem Preis für »Herausragende Leistungen für Fotografie« der Sony World Photography Awards ausgezeichnet und mit dem Gutenberg-Preis. Der Verlag erhielt 2021 den Deutschen Verlagspreis der Bundesregierung Deutschland. Steidl ist außerdem Initiator und Gründungsdirektor des Kunsthaus Göttingen, das im Frühjahr 2021 eröffnet wurde und in dem er 2022 das documenta fifteen-Partnerprojekt »printing futures« kuratiert.

Stand: 2022