Gro Dahle

Portrait Gro Dahle
© K. Sjøwall

Die norwegische Autorin, Lyrikerin und Schreibpädagogin Gro Dahle wurde 1962 in Oslo geboren und wuchs in Tønsberg, Aruba und New Jersey auf. Dahle studierte an der Universität Oslo Englische Philologie, Religionsgeschichte und Psychologie, außerdem absolvierte sie diverse Schreibkurse.

Ihr Debüt gab sie 1987 mit dem Gedichtband »Audiens« (Ü: Audienz). Seitdem erschienen über dreißig Bücher, darunter zahlreiche Kinderbücher und Bilderbücher für Erwachsene und Kinder. Gro Dahle experimentiert gern mit verschiedenen literarischen Genres, thematisch beschäftigt sie sich vor allem mit zwischenmenschlichen Beziehungen und psychischen Problemen. Sie schreibt in einem einfachen, bildhaften Stil, ihre Texte sind reich an fantastischen Elementen. »Die Texte von Gro Dahle … mögen auf den ersten Blick banal und seltsam wirken, aber bei gründlicher Lektüre stellt man fest, dass sie eine Vielzahl von Assoziationen eröffnen, die in viele und überraschende Richtungen weisen« (Øystein Rottem, »Norges litteraturhistorie«). Die meisten ihrer Kinderbücher entstanden in Zusammenarbeit mit ihrem Ehemann, dem Illustrator und Autor Svein Nyhus; dazu gehören »Snill« (2002), »Sinna Mann« (2003; dt. »Bösemann«, 2019), »Tikk takk, sier Tiden« (2005; Ü: Danke, sagt Tiden), »Håret til mamma« (2007; Ü: Mamas Haare) und »God natt, natt« (2009; Ü: Gut Nacht, Nacht). In »Sinna Mann« geht es um das Thema häuslicher Gewalt. Ein Junge namens Boj erlebt Unsicherheit und Verängstigung, weil seine Mutter mit einem gewalttätigen Mann zusammenlebt. Das Buch wurde mehrfach für die Bühne adaptiert, es entstanden außerdem der gleichnamige Animationsfilm von Anita Killi (2009) sowie eine dänische Kinderoper mit Musik von Steingrimur Rohloff.

Nicht nur mit ihren Kinderbüchern, sondern auch als Lyrikerin und Prosaautorin machte sich Dahle einen Namen. 2006 erschien ihr erster Roman »Huset i snøen« (Ü: Haus im Schnee), der von der Kritik sehr positiv aufgenommen wurde. Ihre Sammlung von Kurzprosa »America« (2015) erzählt aus der Perspektive eines Kindes von der Übersiedlung einer Kleinfamilie nach Amerika.

Grohe erhielt für ihr literarisches Werk zahlreiche Auszeichnungen, u. a. war sie 1999 offizielle Festivaldichterin des Internationalen Festivals in Bergen, gewann 2002 den Brageprisen für »Snill« und 2003 den Kinderbuchpreis des norwegischen Kulturministeriums für »Sinna Mann« zusammen mit Svein Nyhus, mit dem sie 2014 auch den Kritikerpreis für das beste Kinder- und Jugendbuch für »Akvarium« erhielt. Außerdem wurde Dahle 1998 der Aschehougprisen für ihr Lebenswerk und 2015 der Lyrikpreis Triztan Vindtorn verliehen. Ihre Bücher sind in viele Sprachen übersetzt. Gro Dahle lebt zusammen mit ihrem Mann Svein Nyhus auf der Insel Tjøme in Vestfold und lehrt an Universitäten in Norwegen und Schweden. Eines ihrer drei Kinder ist die 1990 geborene Illustratorin und Kinderbuchautorin Kaia Dahle Nyhus.