23. ilb 06. – 16.09.2023

Clemens J. Setz

wurde 1982 in Graz geboren. 2001 begann er ein Studium der Germanistik und Mathematik in seiner Geburtsstadt. Parallel dazu veröffentlichte er Gedichte und Erzählungen in Zeitschriften und im Österreichischen Rundfunk. Sein 2007 erschienener Debütroman »Söhne und Planeten« war auf der Shortlist für den renommierten Aspekte-Literaturpreis. 2009 folgte mit »Die Frequenzen« sein zweites Buch, das mit dem Bremer Literaturpreis ausgezeichnet wurde.