23. ilb 06. – 16.09.2023

Bjarte Breiteig

Bjarte Breiteig wurde 1974 in Kristiansand, Norwegen, geboren. Er studierte Physik in Trondheim und Literaturwissenschaft an der Universität Bergen. 1998 veröffentlichte er seine ersten Erzählungen unter dem Titel „Fantomsmerter“ (Ü: „Phantomschmerzen“), für die er den Debütantenpreis des Verlags Aschehoug erhielt. 2000 erschien sein zweiter Band, „Surrogater“ (Ü: „Surrogate“), der von Publikum und Kritik ebenfalls begeistert aufgenommen wurde. Breiteig lebt als freier Schriftsteller in Oslo. Im Jahr 2006 wurde er mit dem Mads Wiel Nygaards legat ausgezeichnet.

© internationales literaturfestival berlin