22. ilb 07. - 17.09.2022

Arsenij Roginskij

wurde 1946 in Welsk (Archangelsk) geboren. Er studierte Geschichte und befasste sich wissenschaftlich mit der Geschichte der Sowjetunion im 20 Jahrhundert. 1981 wurde er aus politischen Gründen zur vier Jahren Haft verurteilt. Er ist Mitbegründer der Gesellschaft Memorial, die sich für Menschenrechte und Aufarbeitung des Stalinismus einsetzt und den Lew-Kopelew-Preis für Frieden und Menschenrechte erhielt.

Der Autor verstarb am 18. Dezember 2017.