23. ilb 06. – 16.09.2023

Anna Schor-Tschudnowskaja

geboren 1974 in Kiew, studierte nach ihrem Schulabschluss in St. Petersburg 1992 Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaft in Gießen. Es folgten Mitarbeit bei der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung und die Dissertation über den gesellschaftlichen Wandel im postsowjetischen Russland. Sie ist aktives Mitglied der Menschenrechtsorganisation »Memorial« und seit 2007 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin für Osteuropa am Institut für Vergleichende Vermögenskultur der Sigmund Freud Privat Universität in Wien tätig.