22. ilb 07. - 17.09.2022

09.05.2022 Worldwide Screening: »MAIDAN« und »Donbass« von Sergei Loznitsa

Das internationale literaturfestival berlin [ilb] ruft Kinos, Schulen, Universitäten, Medien, kulturelle Institutionen und Privatpersonen zu einer Weltweiten Filmvorführung der Filme »Maidan« und »Donbass« von Sergei Loznitsa am 9. Mai 2022 – dem Europatag – auf.

Aufruf 

Sehr geehrten Damen und Herren,

nachstehend finden Sie unseren Aufruf für eine weltweite Filmvorführung der Filme »Maidan« und »Donbass« von Sergei Loznitsa, der von Homero Aridjis [Mexiko], Elfriede Jelinek [Österreich], Rita Dove und Richard Ford [USA], Milton Hatoum [Brasilien], Ian McEwan [Großbritannien], Ahmed Rashid [Pakistan], Sjón [Island] und vielen anderen unterstützt wird [siehe unten]. 

Herzliche Grüße,

Ulrich Schreiber
Festivaldirektor

»Maidan« fängt das Geschehen und die Reden der Menschen ein, die im Winter 2013/ 2014 in Kiev gegen die Regierung des damaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch protestierten und folgt der Entwicklung von friedlichen Kundgebungen bis zu den blutigen Straßenschlachten zwischen den Aktivist:innen und der Polizei bis zur Flucht Janukowitschs nach Rußland im Februar 2014. Es  war die Geburtsstunde der neuen Ukraine, die nun durch den verbrecherischen Krieg Russlands in seiner Existenz bedroht ist. »Donbass« zeigt ein Land im Krieg, das zwischen informellen Machtstrukturen, Korruption und Fake News zerrieben wird. Der Regisseur erhielt für diesen Film den Sektions-Preis für die Beste Regie beim Filmfestival in Cannes 2018.

Wir unterstützen den Regisseur auch in der Auseinandersetzung mit dem ukrainischen Filminstitut, das ihn vor einer Woche ausschloss, weil er seine Teilnahme an einem Filmfestival in Nantes bestätigte, an dem voraussichtlich auch russische Regisseure wie Kirill Serebrennikov teilnehmen. Wir  sind der Auffassung, dass das Vorgehen des ukrainischen Filminstitutes dem freiheitlichen Anliegen des ukrainischen Verteidigungskampfes zuwiderläuft und fordern es auf, den Ausschluss zurückzunehmen. Ein General-Boykott russischer Regisseure und russischer Kunst ist nicht im Interesse der Ukraine und nicht im Interesse der Meinungsfreiheit und Toleranz, wie wir sie in unseren Demokratien leben wollen. Es kann nur darum gehen, die putintreuen Lakaien der Kunst- und Kulturszene zu boykottieren – aber nicht nur in Russland, sondern weltweit!

Mit der weltweiten Vorführung der Filme von Sergei Loznitsa wollen wir an den ukrainischen Kampf für Demokratie und Freiheit in den Jahren 2013 und 2014 erinnern und darauf hinweisen, dass in der Ostukraine der Krieg längst Alltag geworden ist. 15.000 Menschen starben in den Auseinandersetzungen bisher. Wir möchten mit dieser Aktion die Sympathie und Solidarität mit den in der Ukraine lebenden Menschen unterstreichen – ebenso den scharfen Protest gegen die Diktatur Putins.

Sergei Loznitsa wurde 1964 in Belarus geboren und wuchs in Kyiv auf. Er studiert Mathematik in Kyiv sowie Film an der Staatlichen Filmhochschule in Moskau (WGIK). Seit Mitte der Neunziger Jahre dreht er Dokumentarfilme mit dem Fokus auf der postsowjetischen Gesellschaft und Geschichte (»BLOKADA«, 2005; »LETTER«, 2013). 2010 realisiert er mit MY JOY seinen ersten Spielfilm, gefolgt von »IN THE FOG« (2012), die beide ihre Premiere im Wettbewerb von Cannes feierten. Für »MAIDAN« erhielt im Jahr 2015 den internationalen Nürnberger Filmpreis für Menschenrechte.

Das ilb knüpft mit dem Worldwide Screening an die Serie der weltweiten Lesungen an, die es seit 2006 zu verschiedenen Themen, vor allem auf Menschenrechte bezogen, veranstaltet sowie an die ersten beiden Worldwide Screenings aus dem Jahr 2020.

Wir rufen zur Beteiligung an der weltweiten Filmvorführung von »Maidan« und »Donbass« auf. Dies kann privat, in einem Kino, in einem Kulturzentrum, einem Theater oder in einer Schule erfolgen. Die Vorführrechte sind individuell mit dem Verleih zu klären – gerne informieren wir Sie diesbezüglich.

Institutionen und Personen, die sich mit einer Vorführung am 9. Mai 2022 beteiligen möchten, werden gebeten, uns folgende Informationen bis zum 25. April 2022 zukommen zu lassen: Namen der Organisator:innen, Veranstaltungsort, Uhrzeit, teilnehmende Akteure, Veranstaltungssprache, ggf. Link zu Ihrer Webseite. Die E-Mail-Adresse lautet: worldwidescreening@literaturfestival.com. Das ilb wird die Veranstaltungen auf der Webseite und in den sozialen Medien ankündigen.

Organisator:innen

Deutschland

Lichtblick-Kino Berlin
Kastanienallee 77, 10435 Berlin
19:00 Maidan, 21:30 Donbass
Original mit Englischen Untertiteln Ulme35,Interkulturanstalten Westend e.V. Ulmenallee 35, 14050 Berlin 19:00 Maidan           
OmU
Der Eintritt ist frei.

PalaisPopulaire Berlin
Unter den Linden 5, 10117 Berlin
12:00 Maidan (Ukr, Engl), 15:00 Donbass (Russ, Ukr, Engl)
Weitere Informationen finden Sie hier.

Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und Programmkino City 46 Bremen
Online

Kulturscheune Drochtersen
Sietwender Str. 27, 21706 Drochtersen
19:00 Uhr Maidan
Originalsprache mit deutschen Untertiteln
Eintritt frei
Weitere Informationen finden Sie hier.

Stadtbücherei Frankfurt am Main
Lesecafé der Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main
10:00 – 19:00 Maidan
Weitere Informationen finden Sie hier.

Stiftung Ökohaus, Frankfurter Montagsgesellschaft
Ökohaus Arche, Kasseler Str. 1, 60486 Frankfurt am Main
10:00 Donbass (mit kurzer Einführung und Diskussion)

Kommunales Kino Freiburg e.V.
Urachstr. 40, 79102 FreiburgMehr Informationen finden Sie hier.
Der Eintritt geht an die Ukraine Hilfe in Freiburg.

Alten Wannenbad im Kulturhaus Häselburg Gera
Burgstraße 12, 07545 Gera18:00 Donbass
Original mit Untertitel
Anschließend gibt es eine Diskussion mit ukrainischen Aktivist*innen.

Freie Akademie der Künste Hamburg
Klosterwall 23  –  20095 Hamburg
17:30 Donbass (Dt. Fassung und ukrainisch-russische Originalfassung m. dt. Untertiteln) , 20:00 Maidan (OmU)
Der Eintritt ist frei, wir bitten um Spenden zu Gunsten der Ukrainehilfe.
Weitere Informationen finden Sie hier.

JoLa, Kulturhaus Süderelbe e.V
Am Johannisland 2, 21147 Hamburg
19:30 Maidan
OmU

Eintritt auf Spendenbasis Weitere Informationen finden Sie hier.

HGB Leipzig. Óstov.Kollektiv
Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Wächterstraße 11, 04107 Leipzig
Maidan & Donbass Deutsch, Englisch, Ukrainisch
Weitere Informationen finden Sie hier.

Free Cinema
Tumringerstraße 248, 79539 Lörrach
19:00 Maidan
OmU
Eintritt: 5 € (Gewinn wird gespendet)
Mehr Informationen finden Sie hier.

Kino Koki Lübeck
Mengstr. 35, 23552 Lübeck
7.5.2022, 15:30 Maidan, 8.5.2022, 15:30 Donbass
Weitere Informationen finden Sie hier

Charlotte-Dessecker-Bücherei
Heilmannstr. 2, 82049 Pullach i. Isartal
04.05.2022 Donbass

Der Eintritt ist frei, wir bitten um Spenden für den Partnerschaftsverein Baryschweka.

(p)ostkartell. verein für angewandte kulturforschung e.v. und fux Lichtspiele
Bodenstedtstr. 16, 22765 Hamburg 20:00 Donbass           OmU                                                                                                                                                                 

Ortsgruppe von Amnesty International aus Kirchheim unter Teck
Kino Central-Lichtspiele, Dreikönigstraße 15, 73230 Kirchheim unter Teck 20:30 Donbass           
OmU

Koeppenhaus Literaturzentrum Vorpommern
Bahnhofstr. 4, 17489 Greifswald 20:00 Maidan

Der Eintritt ist frei.       

Indien

Friends of Tibet Foundation
online

Polen

Kino Iuzjon
Ludwika Narbutta 50A, 02-541 Warschau
20:30 Donbass
Original mit polnischen Untertiteln Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterzeichner:innen

  • Ghayath Almadhoun, Palestine/ Sweden
  • Steven Appleby, UK
  • Homero Aridjis, Mexico
  • Betty Aridjis, Mexico
  • Güner Yasemin Balci, Germany
  • Zsófia Bán, Hungary
  • Anneke Brassinga, Netherlands
  • Stefanie Bröring, Germany
  • Zaza Burchuladze, Georgia
  • John Burnside, Scottland
  • Axel Vega Castillo, Mexico
  • Moonc hung-hee, South Korea
  • Yiorgos Chouliaras, Greece
  • Jennifer Clement, USA/ Mexico
  • Isabel Fargo Cole, USA
  • J.P. Cuenca, Brazil
  • Radka Denemarková, Czech Republic
  • Hemant Divate, India
  • Elvira Dones, Albania/ Switzerland/ USA
  • Rita Dove, USA
  • György Dragomán, Hungary
  • Louise Dupré, Canada
  • Catalin Dorian Florescu, Romania
  • Filip Florian, Romania
  • Carolyn Forche, USA
  • Richard Ford, USA
  • Andreas Fulda, Germany
  • Uwe-Michael Gutzschhahn, Germany
  • Robert L. Hass, USA
  • Milton Hatoum, Brazil
  • Alban Nikolai Herbst, Germany
  • J.K. Ihalainen, Finland
  • Hendrik Jackson, Germany
  • Elfriede Jelinek, Austria
  • Lídia Jorge, Portugal
  • Pierre Joris, Luxembourg
  • Peter Stephan Jungk, USA/ France
  • Maren Kames, Germany
  • Gernd Koenen, Germany
  • Ilko-Sascha Kowalczuk, Germany
  • Joseph Kruse, Germany
  • Afrizal Malna, Indonesia
  • Carlos Marianidis, Argentina
  • Ian McEwan, UK
  • Hala Mohammad, Syria
  • Adolf Muschg, Switzerland
  • Franz Maria Orghandl, Austria
  • Sharon Dodua Otoo, UK/ Germany
  • Michael Palmer, USA
  • Felix Pestemer, Germany
  • Elena Poniatowska Amor, Mexico
  • Ahmed Rashid, Pakistan
  • Davide Reviati, Italy
  • Willem M. Roggeman, Belgium
  • Baraka Sakin, Sudan
  • Karl Schlögel, Germany
  • Eduardo Sguiglia, Argentina
  • Tahima Shinji, Japan
  • Sjón, Iceland
  • Catarina Sobral, Portugal
  • Piotr Sommer, Poland
  • Chris Song, China
  • Volker Stanzel, Germany
  • Stephanos Stephanides, Cyprus
  • Johano Strasser, Germany
  • Rick Stroud, USA/ UK
  • Annika Thor, Sweden
  • Thé Tjong-Khing, Netherlands/ Indonesia
  • Christian Tomuschat, Germany
  • Mark Tredinnick, Australia
  • Fariba Vafi, Iran
  • Haris Vlavianos, Greece
  • Suzanne Vogdt, Germany
  • Levin Westermann, Germany
  • Stéfan Ludmilla Wieszner, Germany/ France
  • Ron Winkler, Germany
  • Alexis Wright, Australia