Programmsparten: Specials

12. Graphic Novel Day – Max De Radiguès: Alerte 5/ Everett Glenn: Unsmooth

Die jüngste Graphic Novel des belgischen Künstlers zeigt die Explosion einer NASA-Rakete nach dem Start. Wegen des vermeintlichen terroristischen Hintergrunds wird daraufhin Alarmstufe 5 ausgelöst, was für ein Team von fünf Astronauten auf dem Mars die völlige Isolation von der Außenwelt bedeutet. Der Druck bringt alle Beteiligten an ihre Grenzen

Postsoviet Cosmopolis – Russia: Toxic Homeland. Mit Sergej Lebedew und Boris Akunin

Könnte das System Putin [bereits Thema des ilb 2005] ohne Propaganda und Angst bestehen? Von Wespenstichen, an denen Geheimagenten sterben, und der Jagd nach einem todbringenden Chemiker erzählt Sergej Lebedews Roman »Das perfekte Gift«. Mit dem Schriftsteller Boris Akunin, der für seine Kriminalromane in Russland große Popularität genießt und nach

Words of Love and Hate – Mieko Kawakami: Brüste und Eier

An einem heißen Sommertag wird die dreißigjährige Schriftstellerin Natsuko von ihrer älteren Schwester Makiko und deren Tochter Midoriko in Tokio besucht. Die drei Frauen stammen aus der Arbeiterklasse und hadern jeweils auf ihre Weise mit ihrem sozialen Geschlecht, Schönheitsnormen sowie dem Alterungsprozess ihres Körpers. »Mieko Kawakami schreibt lautstark gegen die

Words of Love and Hate – Writing Motherhood: Pilar Quintana, Julia Weber

Mutterschaft ist das zentrale Motiv nicht nur im Roman »Abgrund«, der vom Erwachsenwerden aus der Perspektive einer Tochter erzählt, sondern auch in Quintanas Debüt »Hündin«. Hier geht es um eine Frau mit unerfülltem Kinderwunsch, die in ihrer Verzweiflung eine Mutter-Kind-Beziehung mit einem Hundewelpen aufbaut. Die tragisch endende Geschichte zeigt, wie

Words of Love and Hate – Vigdis Hjorth: Er Mor Død [Ü: Ist Mutter tot]

»Mutter sein, ist fast wie morden«, denkt die seit kurzem verwitwete Johanna, als sie sich die Schreibweise der beiden Wörter auf Norwegisch ansieht. Sie ist nach langer Abwesenheit wieder in Oslo, wo sie sich auf eine Retrospektive ihrer Kunst vorbereitet. Mutterschaft steht thematisch im Zentrum, nicht unbedingt zur Freude ihrer

Arabische Gegenwartsliteratur – Khaled Khalifa: Keiner betete an ihren Gräbern

Zum Auftakt der Reihe »Not Dead But Dreaming: Fokus Arabische Gegenwartsliteratur« stellt der mehrfach für den International Prize for Arabic Fiction nominierte Roman- und Drehbuchautor seinen jüngsten Roman erstmals in Berlin vor. Khalifa verwebt darin hundert Jahre syrischer Geschichte und Kultur in einen Text über das Schicksal mehrerer Familien. Es

Words of Love and Hate – Bernardine Evaristo: Manifesto. Warum ich niemals aufgebe

Bernardine Evaristo, 2019 als erste Schwarze Schriftstellerin mit dem Booker Prize ausgezeichnet, erzählt in ihrem Memoir »rasant und komisch, brachial und anrührend, meistens selbstironisch und vor allem: hemmungslos ehrlich« [DIE ZEIT] von ihrem Leben. Der prägende Einfluss des Theaters bereits für sie als Jugendliche und ihr Weg zum Schreiben sind