Programmsparten: Reflections

Olivier Guez, Daniel Cohn-Bendit und Moritz Rinke – Lob des Dribbelns: Über den Mythos des südamerikanischen Fußballs

Über die hohe Kunst des Dribbelns und den lateinamerikanischen Fußball sprechen drei Experten. Sie spielten nicht nur jahrzehntelang mit dem Ball (Moritz Rinke als Stürmer in der DFB-Autoren-Nationalmannschaft heute noch), sondern berichteten als Journalisten über die äußerst dramatischen Ereignisse. Welche lateinamerikanischen Ballkünstler haben uns geprägt? Waren es die Brasilianer Ende

Sergei Loznitsa: Babyn Jar. Kontext / Babi Yar. Context

Mit Material aus deutschen, russischen und ukrainischen Archiven rekonstruiert der Film das Massaker in der Nähe von Kiew, bei dem am 29. und 30. September 1941 33.711 jüdische Männer, Frauen und Kinder von einem deutschen Sonderkommando und der ukrainischen Hilfspolizei ermordet wurden. »Erschreckend an dem Film ist auch, dass heute

Ece Temelkuran: Wille und Würde: Zehn Wege in eine bessere Gegenwart

Klimakrise, Pandemie, Krieg: Die Weltlage sorgt vielfach für Angst und Verzweiflung. Ece Temelkuran stellt sich mit einem Zehn-Punkte-Plan dagegen und zeigt einen handlungsorientierten, auf Entschlossenheit und Vertrauen basierenden Weg auf, neue Hoffnung und Gestaltungskraft zu gewinnen. Dabei konzentriert sie sich nicht auf eine ferne Zukunft, sondern auf das Hier und

Entwurzelt: Über die Zerstörung indigener Kulturen in Kanada. Mit Michel Jean

Die Geschichte der First Nations zu erzählen hat sich Michel Jean, selbst Innu und einer der wichtigsten indigenen Autoren Kanadas, zur Aufgabe gemacht. In seinen jetzt auch in deutscher Übersetzung vorliegenden Werken »Maikan«, »Atuk« und »Kukum« schildert er die traditionelle Lebensweise der Nomadenvölker im Nordosten Amerikas – und deren Ende.

Jana Hensel und Daniel Cohn-Bendit: Der Kampf um Freiheit und Demokratie – Wie weit muss er gehen?

Mit welchen militärischen Maßnahmen muss der Krieg Russlands in der Ukraine seitens der westlichen Staatengemeinschaft begegnet werden? Können die von Russland militärisch besetzen Gebiete zurückerobert werden? Wenn ja: wie? Sind die Lieferung schwerer Waffen und das Definieren einer Flugverbotszone tatsächlich fahrlässige Maßnahmen, die automatisch eine weitere Eskalation provozieren oder muss

Tatev Hovhannisyan [live zugeschaltet] und Maxim Edwards: True Stories – Über investigativen Journalismus

Bellingcat ist ein 2014 gegründetes internationales Recherchekollektiv, das Verbrechen gegen die Menschlichkeit und internationale Konflikte thematisiert – so den durch russisches Militär herbeigeführten Absturz des Flugzeuges MH17, die Ermordung Oppositioneller in Russland oder den Einsatz von russischen Streubomben in Syrien und der Ukraine. Der Rechercheverbund NDR, WDR, Süddeutsche Zeitung ist

Race and Identity: Mit Thomas Chatterton Williams, Glenn Loury [live zugeschaltet], Joyce Nyairo

Über Themen wie Rassismus, Kolonialismus, Staatszugehörigkeit, soziale Bewegungen insbesondere mit Bezug zum afrikanischen Kontinent und die Dynamiken der dortigen Entwicklung sprechen die beiden Wissenschaftler:innen Glenn Loury und Joyce Nyairo mit dem Autor und Kritiker Thomas Chatterton Williams. Im Fokus wird dabei auch die Frage nach religiösen, kulturellen und ethnischen Identitäten

Sergei Loznitsa: Auschwitz / Austerlitz

Der in schwarz-weiß und mit dem Stilmittel des Standbilds gedrehte Film stellt die Frage nach einem angemessenen Gedenken. Gezeigt werden Menschen, die sich massenhaft durch Gedenkstätten wie Sachsenhausen oder Dachau drängen, aber auch Einzelne, die bei ihrem Besuch etwas Wesentliches über den Holocaust erfassen. »Der Film wirft die Frage auf,

Sergei Loznitsa: Gosudarstvennye Pochorony / Staatsbegräbnis / State Funeral

Am 5. März 1953 starb Josef Stalin. Der um ihn gepflegte Personenkult erreichte beim Begräbnis seinen Höhepunkt: Bei den auf vier Tage angesetzten Trauerfeierlichkeiten kam es in den überfüllten Straßen von Moskau zur Massenpanik, Hunderte wurden zu Tode getrampelt. Der Film montiert Dokumentarmaterial aus dem Russischen Staatlichen Film- und Fotoarchiv

Fernostberlin – Reading the Asian Berlin. Mit: Ma Thida, Sonny Thet

Berliner:innen aus Thailand, Korea, China, Taiwan, Indien, Kambodscha, Vietnam prägen das vielfältige Kulturleben der Stadt mit und können davon erzählen, wie sich das Leben in Deutschland mit einem anderen Hintergrund anfühlt. Themen und Texte des asiatischen Berlins präsentieren Ma Thida, birmanische Chirurgin, Schriftstellerin und Präsidentin von ›Writers in Prison‹ des

Auf dem Gipfel der Buchkunst: Gerhard Steidl und der Steidl Verlag

Vor 54 Jahren richtete Gerhard Steidl in seiner Geburtsstadt Göttingen mit 18 eine Siebdruckwerkstatt für Druckgrafik und Plakate ein. Nach Gründung des Steidl Verlages 1969, der langjährigen, engen Zusammenarbeit mit Klaus Staeck, Joseph Beuys, Günter Grass, Karl Lagerfeld und vielen anderen ist der Frühaufsteher längst in der Champions League der