Francis Fukuyama: Der Liberalismus und seine Feinde – Wie besteht die Freiheit gegen die Herausforderungen der Gegenwart?

Portrait Francis Fukuyama

[Die Uhrzeit der Veranstaltung wird noch bekanntgegeben.] Die Demokratien stecken weltweit in der Krise. Was haben sie militärischen Drohgebärden und der Spaltung der Gesellschaft entgegenzusetzen? Francis Fukuyama unterzieht unser System einem Stresstest: Sind die Prinzipien des Liberalismus als Grundlage unseres Handelns noch zeitgemäß? In Berlin stellt er sein neues Buch erstmals in Deutschland vor und […]

Wege zur Klimaneutralität. Mit Franz Josef Radermacher [live zugeschaltet], Ulrike Herrmann und Carla Reemtsma

22. internationales literaturfestival berlin [© Hartwig Klappert]

Bis 2045 soll Deutschland klimaneutral werden. Kann dieses Ziel auch auf globaler Ebene erreicht werden? Während der Mathematiker, Informatiker und Wirtschaftswissenschaftler Franz Josef Radermacher für großangelegte CO2-Kompensationen plädiert, welche in die Entwicklungshilfe fließen sollen, fordert die Wirtschaftsexpertin und Journalistin Ulrike Herrmann den Abschied vom Kapitalismus: Kreislaufwirtschaft statt weltweitem Wachstum, so lautet ihre Idee. Beide diskutieren […]

Maryana Golovko und Max Smogol: Das Wortspiel

22. internationales literaturfestival berlin [© Hartwig Klappert]

Ein Projekt der Sängerin Maryana Golovko und des Gitarristen und Soundproduzenten Max Smogol aus Kiew, die auf der Flucht vor dem Krieg in der Ukraine in Berlin zusammentrafen. Durch die gemeinsame Arbeit an Film- und Musikproduktionen bekannt, beschlossen sie das Album »Klangbilder« aufzunehmen, in dem sie moderne ukrainische Poesie, Musik und Gesang miteinander verbinden. »Das […]

Clide: The Art of Songwriting

Portrait Clide

Der deutsch-amerikanische Singer-Songwriter und Musikproduzent Claudio Maselli, auch bekannt als Clide, der schon in jungen Jahren begann, selbst Musik zu produzieren, Lieder zu schreiben und aufzunehmen, sagte in einem Interview, Musik sei der beste Weg, die eigenen Gefühle zu teilen, zu verarbeiten und loszulassen. Er spielt eigene Kompositionen und spricht über die Kunst und die […]

Hans-Jürgen Syberberg: Ein Traum, was sonst?

Portrait Hans-Jürgen Syberberg

»›Ein Traum, was sonst?‹ ist eine monologische Meditation zum Kriegsende 1945 im Zeitpunkt des Mauerfalls entstanden mit filmischen Mitteln [Nossendorf Überblendungen vor 1945] von Edith Clever als Darstellerin und H.J. Syberberg als Autor und Regisseur.« [H.J. Syberberg] Länge: 130 MinutenSprache : Originalfassung mit englischen Untertiteln Tickets ausschließlich über das Bundesplatz Kino erhältlich.

Wolfgang Fritz Haug: Labriola und Gramsci

Portrait Wolfgang Fritz Haug

Antonio Labriola [1843–1904] gilt als einflussreicher Marxist Italiens. Seine Werke prägten Philosophen und den Gründer der Kommunistischen Partei Italiens, Antonio Gramsci [1891–1937]. Dieser entwickelte seine Ideen als politischer Gefangener italienischer Faschisten zwischen 1929 und 1935 weiter und schrieb die »Gefängnishefte«, die für den Philosophen, Gründer [1958] und Herausgeber der Zeitschrift »Das Argument«, Wolfgang Fritz Haug, […]

Claudia Rankine: Just Us

Portrait Claudia Rankine

Was bedeutet es, weiß zu sein? Mit dieser Frage setzt Claudia Rankine, preisgekrönte Autorin des Langgedichts »Citizen«, ihre Auseinandersetzung mit dem Thema race und Rassismus in den USA fort. Für ihren aktuellen Band, eine Collage aus Essays, Gedichten und Bildern, hat sie das Gespräch mit weißen Personen – Freund:innen ebenso wie Zufallsbekanntschaften – gesucht und […]

Hans-Jürgen Syberberg: The Art of Scriptwriting

Portrait Hans-Jürgen Syberberg

Hans-Jürgen Syberberg, geboren 1935 in Nossendorf/ Pommern [heute Mecklenburg-Vorpommern], ist Filmregisseur, Autor und Produzent. Als sein Hauptwerk gilt die »Deutschen Trilogie« mit den Filmen »Ludwig: Requiem für einen jungfräulichen König« [1972], » Karl May« [1974] und »Hitler: Ein Film aus Deutschland« [1977]. 10 Jahre Monologe mit Edith Clever führten zu dem »Nossendorf-Projekt«, der im Jahr […]

Nawalny [R: Daniel Roher]

22. internationales literaturfestival berlin [© Hartwig Klappert]

In seinem erschütternden und überaus aktuellen Dokumentarfilm, mit dem 2022 das Dok.Fest München eröffnet wurde, rekonstruiert der kanadische Regisseur Daniel Roher den Giftanschlag und versuchten Mord an Alexei Nawalny, dem russischen Oppositionsführer und »Staatsfeind Nr. 1«. Nach seiner Genesung und Rückkehr nach Russland kam Nawalny in das Straflager Pokrow nahe Moskau, seine Strafe wurde wegen […]

Felix Klein, Eva Menasse, Daniel Cohn-Bendit, Miriam Rürup: Was ist Antisemitismus?

22. internationales literaturfestival berlin [© Hartwig Klappert]

Die Verächtlichmachung von Juden ist nicht allein Ausdruck einer rechtsradikalen Gesinnung, sondern ein Phänomen, das sowohl in vergangenen Zeiten wie auch heute in der Mitte der Gesellschaft verortet ist. Gerade die jüngsten Ereignisse im Vorfeld der documenta fifteen und die darauf begonnene Debatte um Antisemitismus und Kunstfreiheit zeigen die Notwendigkeit eines fortgeführten Diskurses über das […]

Sergei Loznitsa: Donbass

Portrait Sergei Loznitsa

Das in Cannes in der Sektion »Un certain regard« mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnete Filmdrama porträtiert die Region in der Ostukraine, wo ein hybrider Krieg seit 2014 den Alltag bestimmt. 13 Vignetten veranschaulichen das Leben zwischen Untergrund, Korruption und Fake News. »Sergei Loznitsa zeigt uns den Donbass als eine Art Vorhölle. Als […]

Anna Della Subin: Accidental Gods: On Men Unwittingly Turned Divine

Portrait Anna Della Subin

Von Kolumbus bis Haile Selassie – beleuchtet werden die Geschichten von Männern, die als Götter verehrt wurden, sowie die Verstrickungen von Politik und Religion, die insbesondere prägend waren für die Zeiten von Bürgerkriegen, imperialen Eroberungen und Revolutionen. »Eine faszinierende Erkundung der Paradoxien der religiösen menschlichen Instinkte – und des Vermögens von gläubigen Anhängern, defizitäre Sterbliche […]