22. ilb 07. - 17.09.2022

Herkunft: Uganda

Jennifer Nansubuga Makumbi

Jennifer Nansubuga Makumbi wurde 1967 in Mengo, Uganda, geboren. In den Jahren der Gewaltherrschaft von Idi Amin geriet ihr Vater, ein Bankier, in Haft und wurde brutal misshandelt. Makumbi wuchs bei ihrer Tante auf, zunächst in Nakasero, dann in Kololo. Während der Schulzeit verfasste sie bereits Theaterstücke für verschiedene Wettbewerbe,

Susan Kiguli

Susan Kiguli wurde 1969 im ugandischen Luweero District nördlich der Hauptstadt Kampala geboren. Sie studierte an der dortigen Makerere University Pädagogik sowie Literaturwissenschaft, später an der University of Strathclyde im schottischen Glasgow. 1998 wurde ihr erster Gedichtband, »The African Saga«, vom Verband ugandischer Schriftstellerinnen »Femrite«, der wenige Jahre zuvor als

Musa Okwonga

geboren in London, lebt seit einigen Jahren als Schriftsteller und Musiker in Berlin. Neben Gedichten schreibt er Artikel und Features über Kultur, Sexualität, Musik, Sport und Politik für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Er verfasste zwei Bücher über Fußball und war 2014 Koautor eines BBC-Dokumentarfilms über die WM in Brasilien. Außerdem

Goretti Kyomuhendo

Goretti Kyomuhendo wurde 1965 in Hoima, Uganda, geboren. Ihre Schulzeit verbrachte sie in ländlichen Gegenden. Zum Studium ging sie nach Kampala, wo sie mit einem Wirtschaftsdiplom abschloß. 1996 beteiligte sie sich an der Gründung von FEMRITE, einer Vereinigung ugandischer Schriftstellerinnen. In diesem Jahr veröffentlichte Kyomuhendo auch ihren ersten Roman, »The