Herkunft: Großbritannien

Richard Dove

geboren 1954 in Bath, studierte Germanistik und Romanistik in Oxford und war als Dozent in Exeter, Regensburg sowie Wales tätig. Während er früher Gedichte auf Englisch verfasste, schreibt er seit seinem Umzug 1987 nach München weitestgehend auf Deutsch. Des Weiteren übersetzt er Werke von deutschsprachigen Lyrikern, darunter Friederike Mayröcker und

Rick Stroud

ist ein britischer Historiker und Autor, der sich schwerpunktmäßig mit der Geschichte des Zweiten Weltkriegs beschäftigt. Sein jüngstes Buch »Lonely Courage. The True Story of the SOE Heroines Who Fought to Free Nazi-Occupied France« (2017) erzählt von den Frauen einer britischen Spezialeinheit im Zweiten Weltkrieg. Seit den siebziger Jahren hat

Rebecca F. John

geboren 1986, wuchs in Pwll auf, einem kleinen Dorf an der Küste von Südwales. An der Universität in Swansea, wo sie heute lebt, schloss sie ein Masterstudium in Kreativem Schreiben mit Auszeichnung ab. 2015 publizierte John ihre erste Sammlung von Short Stories, »Clown’s Shoes« (Ü: Clownsschuhe), und wurde im selben

Rana Dasgupta

Rana Dasgupta wurde 1971 als Sohn einer Engländerin und eines Inders in Canterbury, Großbritannien, geboren. Er studierte französische Literatur und Medienwissenschaften in England und den USA und arbeitete danach einige Jahre als PR-Manager. In seinen Texten steht die Problematik von Heimat und Heimatlosigkeit, von Verwurzelung und Bewegung in einer globalisierten

Rajeev Balasubramanyam

geboren 1974 in Lancashire, studierte in Oxford und Cambridge Politik, Philosophie und Wirtschaft. Sein Debütroman »In Beautiful Disguises« wurde 2000 veröffentlicht. 1999 gewann er den Betty Trask Award und 2004 den Clarissa Luard Award. Die Kurzgeschichte »The Dreamer« wurde mit dem Ian St. James Short Story Award prämiert. Auf ihr

Rachel Trezise

Rachel Trezise, geboren 1978 im Rhondda Tal, South Wales, studierte an den Universitäten von Glamorgan, Wales und Limerick in Irland. Ihr Debütroman „In and out of the Goldfish Bowl“ (Ü: Rein und raus aus dem Goldfischglas) war einer der Gewinner des angesehenen Orange Future Awards 2001. Der darauf folgende Kurzgeschichtenband

Rachel Ward

Rachel Ward wurde 1964 in Woking, Großbritannien, geboren. Sie studierte Geografie in Durham und begann Mitte der 2000er Jahre mit dem Schreiben. Ihr Debütroman »Numbers« (2009; dt. »Numbers – Den Tod im Blick«, 2010), der erste Teil der gleichnamigen Trilogie, war auf dem britischen Jugendbuchmarkt auf Anhieb ein Überraschungserfolg. Im

Priya Basil

geboren in London in einer Familie mit indischen Wurzeln, wuchs in Kenia auf und lebt heute in Berlin. Ihre Romane wurden für zahlreiche Preise nominiert. Sie schreibt regelmäßig Essays u. a. für »The Guardian« und »Die Zeit«. Ihr jüngstes Buch »Im Wir und Jetzt. Feministin werden« (2021) erforscht mithilfe von Polyphonie,

Raba’i Al Madhoun

Rabai al-Madhoun wurde 1945 in al Majdal, Aschkelon nördlich des heutigen Gaza-Streifens geboren. Während des Palästinakriegs 1948 verließ die palästinensische Familie Aschkelon in Richtung Gaza-Streifen, dort ließ sie sich in Chan Yunis nieder. Al-Madhoun studierte in Kairo und Alexandria, wurde allerdings 1970 aufgrund seines politischen Engagements aus Ägypten ausgewiesen. In

Rachel Cusk

Rachel Cusk, geboren 1967 in Saskatoon, Kanada, wuchs vorwiegend in Los Angeles auf. 1974 zog die Familie nach Großbritannien. Cusk studierte Englisch am New College der Universität Oxford und arbeitete danach bei einer Londoner Literaturagentur, bereiste Spanien und Mittelamerika. 1993 erschien ihr erster Roman »Saving Agnes« (Ü: Agnes retten), für

Piers Torday

Piers Torday wurde 1974 als Sohn des englischen Schriftstellers Paul Torday in Northumberland geboren. Er besuchte das Eton College, studierte an der University of Oxford und begann als Autor fürs Theater, für Live-Comedy-Shows sowie fürs Fernsehen zu arbeiten. Nach Besuch eines Arvon-Schreibkurses verfasste er sein erstes Buch für Kinder und

Philippe Sands

geboren 1960, ist ein französisch-britischer Jurist und Professor am University College London. Er ist Autor mehrerer Bücher und erhielt zahlreiche Preise für sein literarisches Debüt »East West Street: On the Origins of Genocide and Crimes against Humanity« (2016; dt. »Rückkehr nach Lemberg. Über die Ursprünge von Genozid und Verbrechen gegen