Herkunft: Großbritannien

Sarah Crossan

Sarah Crossan wurde 1981 in Dublin geboren und wuchs in Irland und England auf. Sie studierte Philosophie und Literatur an der University of Warwick sowie Englisch- und Theaterpädagogik an der Universität Cambridge. Anschließend unterrichtete Crossan mehrere Jahre lang an einer kleinen Privatschule in der Nähe von New York. Ein Stipendium

Samuel Shimon

Samuel Shimon, geboren 1956 in Al-Habbaniyah, Irak, verließ 1979 seine Heimat, lebte in Damaskus, Amman, Beirut, Nikosia, Aden, Kairo und Tunis, bis er sich 1985 in Paris niederließ und den Verlag Gilgamesh Editions gründete. Er war Herausgeber einer Prosa- und Lyrikreihe arabischer Autoren, in der auch sein eigener Gedichtband »Old

Salena Godden

Salena Godden aus London ist Dichterin, Radiosprecherin, Performerin und Sängerin der Ska-Punk-Band »Saltpeter«. Sie tourte durch Australien, Serbien, Kroatien, Bosnien und die USA, wo sie auch mit obdachlosen Kindern arbeitete. Godden gründete die Radio-Lyrik-Show »saltpeter radio« und arbeitete für die BBC an der Serie »Bespoken Word«, die für den Sony

Sally Nicholls

Sally Nicholls wurde 1983 im englischen Stockton-on-Tees geboren. Nach der Schulzeit bereiste sie Australien und Neuseeland und arbeitete eine Zeit lang in Japan in einem Krankenhaus. Anschließend studierte sie Literatur und Philosophie in Warwick und wechselte schließlich nach Bath. In einem Schreibseminar verfasste sie ihren Debütroman »Ways to Live Forever«

Ruth Padel

Ruth Sophia Padel wurde 1946 in London geboren. Im Anschluss an ihr Griechisch-Studium in Oxford promovierte sie an dieser Universität, wo sie danach von 1974 bis 1984 lehrte. Birkbeck College und Princeton waren zwischenzeitlich weitere akademische Stationen der Nachfahrin des Naturforschers Charles Darwin. Ihrem ersten poetischen Werk »Alibi« folgten neun

Saadi Youssef

Der Dichter Saadi Youssef wurde 1934 in der Nähe von Basra, Irak, geboren. Im Jahr der israelischen Staatsgründung 1948 brachen junge Literaten mit der klassischen arabischen Dichtungstradition und führten den „free verse“ in die arabische Literatur ein. Unaufhaltsam wie der Wüstenwind verbreitete sich dieser neue Stil und prägte die folgende

Romesh Gunesekera

Romesh Gunesekera wurde 1954 in Colombo, Sri Lanka, geboren, wo er auch seine frühe Kindheit verbrachte. Er wuchs zweisprachig auf, mit Englisch und Singhalesisch, der Amtssprache Sri Lankas. Von Sri Lanka zog die Familie auf die Philippinen, bevor sie sich 1972 in London niederließ. Gunesekera hat Englische Literatur und Philosophie

Rodney Hall

Rodney Hall wurde 1935 in Birmingham, Großbritannien, geboren. Nach dem frühen Tod seines Vaters wanderte er 1945 mit seiner Mutter in deren Heimatland, nach Australien aus. Er wuchs in Brisbane auf und brach mit 16 Jahren die Schule ab, um Schauspieler zu werden. Gleichwohl schloß er 1971 an der Universität

Roger Garside

geboren 1938, ist ein ehemaliger Diplomat, Entwicklungsbanker und Berater für Kapitalmarktentwicklung. 1958 war er als Armeeoffizier in Hongkong stationiert. Später diente er zweimal in der britischen Botschaft in Peking. Er ist Autor zweier Bücher über China.

Robert Williams

Robert Williams, geboren 1977, wuchs in Clitheroe/Lancashire auf. Als Sohn zweier Bibliothekare wurde die örtliche Bibliothek seiner nordenglischen Heimatstadt zu seinem zweiten Zuhause, wo er sich mit großer Begeisterung quer durch die Bestände las. Er selbst arbeitete später ebenfalls als Bibliothekar in einer Schulbücherei, bevor er mehrere Jahre als Buchhändler

Robert Paul Weston

Robert Paul Weston wurde 1975 in Dover, Großbritannien, geboren. Er studierte Soziologie und Film an der Queen’s University in Kingston und kreatives Schreiben an der University of British Columbia. Weston kann auf eine Reihe ungewöhnlicher Berufstätigkeiten zurückblicken – u. a. arbeitete er als professioneller Trampolinspringer, Rettungsschwimmer, Herausgeber eines Literaturmagazins und

Robert Irwin

Robert Irwin 1946 in Großbritannien geboren, studierte Modern History an der University of Oxford. Er lehrte Arabische und Nahöstliche Geschichte in London, Cambridge und Oxford sowie Mittelalterliche Geschichte in St. Andrews. Der Historiker veröffentlichte zahlreiche Romane und Studien, in denen er sich mit orientalischer Politik, Kunst und Mystik befasst. In