22. ilb 07. - 17.09.2022

ilb Jahre: 2019

Madame Nielsen

Die dänische Autorin, Performerin, Schauspielerin und Sängerin Madame Nielsen wurde 1963 in Aarhus geboren und auf den Namen Claus Beck-Nielsen getauft. Von 1984 bis 1989 war er Gitarrist und Sänger in der dänischen Band Creme X-Treme, er lebte eine Zeit lang in New York, war dort Mitglied der Performancegruppe Wooster

Yassin al-Haj Saleh

Yassin al-Haj Saleh geboren 1961 in Raqqa, ist ein syrischer Schriftsteller. Mit 18 wurde er wegen der Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei verhaftet und verbrachte die nächsten 16 Jahre als politischer Gefangener. Seit seiner Freilassung setzt er sich für demokratische Reformen ein und engagiert sich gegen eine Akzeptanz des Assad-Regimes

Wolfgang Kaleck

geboren 1960, ist Anwalt für internationales Strafrecht und Menschenrechte. Er ist der Rechtsbeistand von Edward Snowden sowie Gründer und Generalsekretär des European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), einer unabhängigen Menschenrechtsorganisation. Er veröffentlichte zudem mehrere Bücher, ist seit 2011 PEN-Mitglied und erhielt 2014 den Hermann Kesten-Preis. Zuletzt erschien »Die

Wolfgang Kubin

Der Sinologe, Lyriker und Essayist Wolfgang Kubin wurde 1945 in Celle geboren. Nach dem Abitur auf dem altsprachlichen Zweig des Gymnasiums Dionysianum in Rheine 1966 studierte er in Münster, Wien und Bochum anfangs evangelische Theologie und später Japanologie, Germanistik, Philosophie und Sinologie. Er promovierte mit einer Arbeit über den chinesischen

Wolfram Eilenberger

geboren 1972, ist promovierter Philosoph, Publizist und Schriftsteller. Zu seinem Credo gehört die Anwendung philosophischer Gedanken auf verschiedene Bereiche der heutigen Lebenswelt. Er schrieb auch Bücher über Fußball und die deutsche Krimiserie »Tatort«. In seinem jüngsten Werk schildert er die dramatischen Lebenswege der einflussreichsten Philosophinnen des 20. Jahrhunderts. Er lehrte an

Widad Nabi

geboren 1985 in Kobani, Syrien, ist eine kurdisch-syrische Autorin. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften in Syrien und schreibt für zahlreiche arabische, englische und französische Zeitungen und Zeitschriften. In Deutschland erschienen ihre Texte u. a. in der »Berliner Zeitung«, »SPON«, »Kursbuch« sowie Anthologien. 2018 bekam sie das erste Weiter Schreiben-Stipendium Wiesbaden, 2019 erschien ihr

Wilbert Olinde

Wilbert Olinde, 1955 in New Orleans, Louisiana geboren, ist ein ehemaliger Basketballspieler. Er studierte Volkswirtschaft in Kalifornien, bevor er 1977 nach Deutschland ging, um in der Basketball-Bundesliga  für den SSC Göttingen zu spielen. Gleichzeitig studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Göttingen.  2017 erschien das Buch von Christoph Ribbat «Deutschland für eine

Wilfried Ihrig

geboren 1953, ist ein deutscher Literaturwissenschaftler, Autor und Dozent. Er studierte und promovierte in Heidelberg und lebt seit 1987 in Berlin. Er ist Verfasser und Herausgeber zahlreicher Bücher, Editionen, Aufsätze, Lexikonartikel, Gedichte und Gedichtübersetzungen. Gemeinsam mit Ulrich Janetzki hat er zuletzt die Anthologie »Die Morgendämmerung der Worte: Moderner Poesie-Atlas der

Wilhelm Droste

Wilhelm Droste, geboren 1953, ist Autor, Übersetzer, Literaturwissenschaftler und langjähriger Kaffeehausbetreiber in Budapest. Über 25 Jahre lehrte er Deutsche Literatur an der Eötvös-Loránd-Universität und ist heute einer der wichtigsten Botschafter der ungarischen Kultur im deutschen Sprachraum. Er übertrug u. a. die Gedichte von Endre Ady ins Deutsche und schreibt für die

Vera Pavlova

Die russische Lyrikerin Vera Pavlova wurde 1963 in Moskau geboren. Sie studierte Komposition und absolvierte das Schnittke Moscow State Institute of Music sowie die Russische Geschwister-Gnessin-Musikakademie Moskau in der Fachrichtung Musikgeschichte. Sie arbeitete als Guide im Museum des Schaljapin-Wohnhauses, schrieb musikwissenschaftliche Essays und wirkte in einem Kirchenchor mit. Mit etwa

Vanni Bianconi

geboren 1977 in Locarno, ist Lyriker sowie Gründer und künstlerischer Direktor von Babel, einem Festival für Literatur und Übersetzung in Bellinzona, Schweiz. Seine Gedichte wurden in ein Dutzend Sprachen übersetzt und in Buchform und in internationalen Zeitschriften und Anthologien publiziert. Für »Ora prima erhielt er den Schillerpreis. Bianconi arbeitet auch als

Usama Al Shahmani

Usama Al Shahmani wurde 1971 in Bagdad geboren und wuchs in Qalat Sukar (Al Nasiriyah) auf. Er studierte Arabische Sprache und Moderne arabische Literatur, veröffentlichte drei literaturwissenschaftliche Bücher und wurde Assistent an der Universität in Bagdad. Als er gerade an seiner Dissertation schrieb, musste er seine Heimat 2002 verlassen und