ilb Jahre: 2013

Saud Alsanousi

Der kuwaitische Romancier und Journalist Saud Alsanousi wurde 1981 geboren. Die Motivation für sein Schreiben liegt in der Möglichkeit, in der Literatur schmerzliche Erfahrungen zu verarbeiten und zu vermitteln: »Ich wollte den Leser verletzen, er sollte dieselbe schmerzliche Erfahrung machen wie ich, Empathie entwickeln und dann versuchen, ein Heilmittel zu

Scott McCloud

Der in Kalifornien lebende Autor und Cartoonist Scott McCloud wurde 1960 in Boston, Massachusetts, geboren. Nach seinem Collegeabschluss ging er nach New York und fing 1982 bei dem Comicverleger DC Comics im Production Department an. In seiner Freizeit entwickelte er seine erste eigene Superheldenserie »Zot«, die ihm 1985 den Russ

Samuel Shimon

Samuel Shimon, geboren 1956 in Al-Habbaniyah, Irak, verließ 1979 seine Heimat, lebte in Damaskus, Amman, Beirut, Nikosia, Aden, Kairo und Tunis, bis er sich 1985 in Paris niederließ und den Verlag Gilgamesh Editions gründete. Er war Herausgeber einer Prosa- und Lyrikreihe arabischer Autoren, in der auch sein eigener Gedichtband »Old

Salman Rushdie

Salman Rushdies Werk umfasst nicht weniger als dreizehn Romane: »Grimus«, »Midnight’s Children« (dt. »Mitternachtskinder«), wofür er 1981 den Booker Prize erhielt, »Shame« (dt. »Scham und Schande«), »The Satanic Verses« (dt. »Die Satanischen Verse«), »Haroun and the Sea of Stories« (dt. »Harun und das Meer der Geschichten«), »The Moor’s Last Sigh«

Samar Yazbek

Samar Yazbek wurde 1970 in Jebleh, einer kleinen Stadt an der syrischen Mittelmeerküste, geboren. Nach einem Studium der arabischen Literatur in Latakia begann sie in zahlreichen Genres zu schreiben: Romane, Kurzgeschichten, Drehbücher für Fernseh- und Kinofilme, TV-Kritiken. Ihre ersten beiden Bände mit Kurzgeschichten, »Baqat kharif« (1999; Ü: Herbststrauß) und »Mufradat

Safa Al Ahmad

Safa Al Ahmad ist freie Journalistin und Autorin aus Saudi-Arabien und lebt derzeit in Istanbul. Sie arbeitet in Print- und TV-Medien und war Finalistin für den Rory Peck Award für freien Journalismus 2012. Ihr Dokumentarfilm »Al-Qaeda in Yemen« ist für den Emmy Award 2013 nominiert. Sie berichtete aus Bahrain, der

Sabine Scho

Sabine Scho wurde 1970 in Ochtrup in Westfalen geboren. 1990 bis 1999 studierte sie Germanistik und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Danach lebte sie in Hamburg, bis sie 2006 nach São Paulo zog. Ihr erster Gedichtband »Album« erschien zunächst als »Thomas Kling entdeckt Sabine Scho« (2001) mit einem

Ruta Sepetys

Ruta Sepetys wurde 1967 in Detroit, Michigan (USA), geboren. Sie studierte zunächst Oper am Hillsdale College, wechselte dann aber im Hauptfach zu Internationalen Finanzen. Sepetys’ erster Roman »Between Shades of Gray« (2011; dt. »Und in mir der unbesiegbare Sommer«, 2011) erzählt die Geschichte der 15-jährigen Lina, die im Sommer 1941

Ruth Klüger

Ruth Klüger wurde 1931 in Wien als Tochter eines jüdischen Arztes geboren. Ihre Kindheit war geprägt von Antisemitismus und Ausgrenzung jüdischer Menschen aus dem öffentlichen Leben ihrer Geburtsstadt. Ihr Vater floh vor den Nationalsozialisten nach Frankreich, fiel aber dennoch der NS-Judenvernichtung in Auschwitz zum Opfer. Mit elf Jahren wurde Ruth

Roman Simić

Roman Simić Bodrožić wurde 1972 in Zadar, Kroatien, geboren. Er studierte Spanische Sprache und Literatur sowie Vergleichende Literaturwissenschaften an der Universität Zagreb. Nach dem Abschluss des Studiums arbeitete er mehrere Jahre lang als Redakteur der kroatischen Literaturzeitschrift »Quorum«. Mit seinem ersten Buch »U trenutku kao u divljini« (1996; Ü: Im

Robinson Solo

Ralhia Belle Sibylle Ntseket, alias Rahlia BS Solo, auch Robinson Solo, wurde 1987 in Brazzaville, Republik Kongo, geboren. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für Kunst – zuerst die Malerei, dann die Musik und später Literatur und Dichtung. Sie schuf ihre eigenen Märchen, in denen sie eine andere Realität ins

Robert Schindel

Robert Schindel wurde 1944 in der oberösterreichischen Gemeinde Bad Hall in der Nähe von Linz geboren. Als Sohn jüdischer Kommunisten überlebte er den Nationalsozialismus unter falschem Namen im jüdischen Kinderspital in Wien. Sein Vater wurde in Dachau ermordet. Seine Mutter überlebte die Konzentrationslager von Auschwitz und Ravensbrück. Nachdem er die