ilb Jahre: 2005

Thomas Kapielski

Thomas Kapielski wurde 1951 in Berlin-Charlottenburg geboren. Er studierte Geografie, Philosophie und Musikwissenschaft und gehörte als bildender Künstler, Musiker, Performer und Autor der Westberliner Literaturboheme an. Mit »Davor kommt noch. Gottesbeweise IX–XIII« (1998) und »Danach war schon. Gottesbeweise I–VIII« (1999) wandelte er sich vom Geheimtipp zum Kultautor. 1999 wurden ihm

Tariq Ali

Tariq Ali wurde 1943 im indischen Lahore geboren, das damals noch unter britischer Kolonialherrschaft stand und seit 1947 zu Pakistan gehört. Um einer mehrjährigen Gefängnisstrafe zu entgehen, die ihm drohte, nachdem er als Studentenrat öffentliche Demonstrationen gegen die Militärdiktatur organisiert hatte, sah er sich gezwungen nach England zu emigrieren. In

Steve Wasserman

Steve Wasserman war von 1996 bis 2005 für das Feuilleton verantwortlicher Herausgeber der »Los Angeles Times« und ist Managing Director des New Yorker Büros einer Literaturagentur. Bei seiner Tätigkeit für die »Los Angeles Times« gelang es ihm, das Niveau der wöchentlichen Literaturbeilage deutlich zu heben und ihr Ansehen zu erhöhen.

Søren Ulrik Thomsen

Søren Ulrik Thomsen , geboren 1956 in Kalundborg, verbrachte seine Kindheit auf der Halbinsel Stevns südlich von Kopenhagen. 1972 zog er in die dänische Hauptstadt. Seit seinem Debüt »City Slang« (1981) publizierte er fünf weitere Gedichtsammlungen, darunter »Hjemfalden« (1991; dt. »Anheimgefallen«, 1993) und »Det værste og det bedste« (2002; Ü:

Soledad Alvarez

Soledad Alvarez wurde 1950 in Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, geboren. Ihre ersten Gedichte, die sie als Jugendliche schrieb, wurden in verschiedenen lokalen Zeitungen und Magazinen veröffentlicht. Zu Beginn ihrer schriftstellerischen Laufbahn war sie mit der Literaturgruppe »La Antorcha« und den Schriftstellern der »jungen dominikanischen Poesie« verbunden. In

Shauna Singh Baldwin

Shauna Singh Baldwin wurde 1962 im kanadischen Montreal geboren. Sie wuchs in Indien auf und fasste schon im Alter von elf Jahren den Entschluss, Schriftstellerin zu werden. Nachdem sie ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Marquette University in Milwaukee mit dem Magistertitel abgeschlossen hatte, arbeitete sie zunächst als IT-Beraterin. Daneben

Sabine Carbon

Sabine Carbon wurde 1963 in Schweinfurt am Main geboren. Sie studierte Germanistik und Archäologie in München und Berlin und arbeitet als Journalistin, Filmemacherin, Autorin und Verlegerin. Dieses Jahr veröffentlichte sie das Kinderbuch »Ein relativ verrückter Sommer. Maria besucht Albert Einstein in Caputh« zusammen mit Barbara Lücker. Die Autorin lebt in

Ryoko Sekiguchi

Ryoko Sekiguchi wurde 1970 in Tokio geboren. Sie begann sehr früh, sowohl auf Japanisch als auch auf Französisch Gedichte zu schreiben und erhielt bereits im Alter von 18 Jahren den Tokioter Literaturpreis der »Cahiers de la poésie contemporaine«. Seit 1997 lebt sie in Paris, wo sie an der Sorbonne Kunstgeschichte

Rudolf Herfurtner

Rudolf Herfurtner wurde 1947 im bayerischen Wasserburg am Inn geboren. Nach den Anfängen seines Schreibens gefragt, erinnert er sich an seine nicht immer glückliche Internatszeit, in der er begann, in seinem Tagebuch Gedanken festzuhalten und zu erzählen, »erst nur von dem, was war, dann auch davon, wie es anders sein

Russell Banks

Russell Banks wurde 1940 in Newton, Massachusetts, geboren und wuchs in New Hampshire auf. Er entstammt der Arbeiterklasse und besuchte als erster aus seiner Familie die Universität. Neben seinem Studium malte er und arbeitete als Schuhverkäufer und Klempner. Im Alter von 35 Jahren veröffentlichte er sein erstes Buch. Daneben erschienen

Rolf Hosfeld

Rolf Hosfeld geboren 1948 in Bad Berleburg, war freier Autor, Essayist und Historiker sowie wissenschaftlicher Leiter des Potsdamer Lepsiushauses, ein Instituts für Genozidforschung. Er studierte Germanistik, Politikwissenschaft, Neuere Geschichte und Philosophie in Frankfurt am Main und Berlin und promovierte anschließend über Heinrich Heine. Hosfeld arbeitete als Redakteur einiger Monatszeitschriften und

Rofel G. Brion

Rofel G. Brion wurde 1953 in San Pablo auf den Philippinen geboren. Obwohl seine Muttersprache das indigene Tagalog war, wählte er die Sprache seiner Ausbildung, Englisch, als er mit zwölf Jahren zu schreiben begann. Erst als junger Erwachsener begann er, auch Tagalog als literarische Sprache anzusehen. Aus diesem Grund studierte