Hans-Jürgen Syberberg: Ein Traum, was sonst?

Portrait Hans-Jürgen Syberberg
Hans-Jürgen Syberberg [© privat]

»›Ein Traum, was sonst?‹ ist eine monologische Meditation zum Kriegsende 1945 im Zeitpunkt des Mauerfalls entstanden mit filmischen Mitteln [Nossendorf Überblendungen vor 1945] von Edith Clever als Darstellerin und H.J. Syberberg als Autor und Regisseur.« [H.J. Syberberg]

Länge: 130 Minuten
Sprache : Originalfassung mit englischen Untertiteln

Tickets ausschließlich über das Bundesplatz Kino erhältlich.