Die Zukunft der europäischen Aussenpolitik

Das neue China, das Scheitern des arabischen Frühlings, Russlands Eroberung der Krim, der Krieg in der Ostukraine, Trump, Bolsonaro und Erdoğan — schon mit diesen wenigen Schlagworten ist umrissen, dass eine neue Ära der Weltpolitik begann, die mit einer starken Rücknahme der demokratischen, freiheitlichen Impulse der Wende aus den Jahren 1989/ 91 einhergeht. Das Panel geht der Frage nach, wie sich angesichts des Widerspruchs zwischen den ethischen Ansprüchen der Menschenrechte und den autokratischen Systemen eine europäische Außenpolitik formulieren und realisieren ließe, die auch eine positive Ausstrahlung auf die Bevölkerungen der Länder hat, die in eben diesen autokratischen Ländern leben. Tim Guldimann, ehemaliger Botschafter der Schweiz in Deutschland im Gespräch mit dem Schriftsteller Viktor Jerofejew, dem ehemaligen deutschen Botschafter in Peking Volker Stanzel, der Journalistin Ece Temelkuran, der Politikberaterin Daniela Schwarzer und Annegret Bendiek, Deputy Head der Research Division EU/ Europe.

Veranstaltungssprache: Englisch