22. ilb 07. - 17.09.2022

Eröffnung 22. ilb – David Van Reybrouck: Die Kolonisierung der Zukunft

Portrait David Van Reybrouck
David Van Reybrouck [© Lenny Oosterwijk]

Die feierliche Eröffnung des 22. internationalen literaturfestival berlin.

Der Schriftsteller, Dramatiker, Historiker und Journalist David Van Reybrouck wurde mehrfach für sein bahnbrechendes Werk »Kongo: Eine Geschichte« ausgezeichnet. »Revolusi: Indonesia and the Making of the Modern World« über den Beginn der Entkolonialisierung in Indonesien wurde kürzlich veröffentlicht. In seiner Eröffnungsrede analysiert David Van Reybrouck die Kolonisierung der Zukunft und erkundet mögliche Wege, sie zu bekämpfen.

»Selbst wenn wir uns mit dem Kolonialismus der Vergangenheit abfinden sollten, unternehmen wir immer noch nichts gegen die dramatische Art und Weise, in der wir jetzt die Zukunft kolonisieren. Die Menschheit erobert und beutet das nächste Jahrhundert mit der gleichen Rücksichtslosigkeit, Gier und Kurzsichtigkeit aus, mit der sie sich in früheren Zeiten Kontinente angeeignet hat.« [David Van Reybrouck]

Musik: Hanna Rabenko
Grußworte: Klaus Lederer [Kultursenator], Matthias Pees [Intendant der Berliner Festspiele], Ulrich Schreiber [Festivaldirektor ilb]
Einführung: Katharina Borchardt
Sprachen: Deutsch, Englisch
Dolmetschung: Lilian-Astrid Geese