Kategorie: Texte & Publikationen

Internationaler Kongress für Demokratie und Freiheit (2017)

Illustration: Paula Bulling ePapers Programm Essays Beschreibung Vom 8. bis 10. September 2017 richtet die Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V. (PWS) als Special des Literaturfestivals einen Kongress mit 120 Gästen in 30 Gesprächsrunden aus, auf dem herausragende Intellektuelle unterschiedlicher Disziplinen und Herkunft zusammenkommen, um im Dialog mit der Öffentlichkeit

Kulturen des Vertrauens (2014)

Michael De Cock (Belgien) – Ein Stuhl ist kein Pferd Ein Stuhl ist kein Pferd, obwohl beide vier Beine haben und man auf ihnen sitzen kann – oder zumindest auf dem, was wir uns vorstellen, wenn wir diese Worte sagen. Denn zunächst ist »Stuhl« nur eine Reihe von fünf Buchstaben.

Europäische Streitgespräche (2014)

Die „Idee von Europa“ stand im Zentrum der ersten Streitgespräche im Mai. „Die Welt in Bewegung – was nun, Europa?“ ist das Leitthema der „Europäischen Streitgespräche“ am 7. November 2014 in der Staatsbibliothek zu Berlin. „Die Welt in Bewegung – was nun, Europa?“ Das Thema „Europa“ lässt sich nicht mehr

Europa im Streit (2014)

MEHR EUROPA WAGEN – DIE EU BRAUCHT ENGAGIERTE BÜRGERINNEN UND BÜRGER! Das ist das Leitthema der Auftaktveranstaltung des Kongresses »Europa im Streit« am 2. Mai 2014 im Haus der Kulturen der Welt. In einer Zeit, da das Thema »Europa« in den nationalen Wahlkämpfen kaum eine Rolle spielt, die drängenden Probleme

Schlüssel für die Zukunft (2012-2013)

EINE GESCHICHTE FÜR EUROPA – WELCHE KINDER- UND JUGENDLITERATUR BRAUCHT EUROPA? Während des 12. internationalen literaturfestival berlin fand im Rahmen der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur das Projekt Eine Geschichte für Europa – Welche Kinder- und Jugendliteratur braucht Europa? statt. 26 Autorinnen und Illustratorinnen diskutierten diese Fragestellung und hielten ihre

Zehn Jahre Wunder (2011)

Sabine Vogels Beitrag im Buch der Berliner Festspiele, herausgegeben 2011 von den Berliner Festspielen, das zum zehnjährigen Jubiläum der Intendanz von Joachim Sartorius erschienen ist, über das internationale literaturfestival: Wir ahnten nicht, wie wenig wir wussten!Das Internationale Literaturfestival – Zehn Jahre Wunder We had no idea how little we knew!The

Visions 2030 – Authors and Scientists on the Future of Cities (2015)

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2015 präsentierte das ilb sein Programm »Visions 2030. Authors and Scientists on the Future of Cities«. Zwölf internationale Autoren diskutierten ihre exklusiv für das Festival verfassten Texte mit zwölf Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen. Hier finden Sie die Zukunftsvisionen der Autoren der Stadt, die in einem ebook zum

Reading the Currents. Stories from the 21st EnglischCentury Sea (2017)

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres Meere und Ozeane präsentierte das internationale literaturfestival berlin [ilb] das Programm »Reading the Currents. Stories from the 21st Century Sea«. Zehn internationale AutorInnen stellten Texte zum Thema Meer vor und traten ins Gespräch mit WissenschaftlerInnen aus den Bereichen Biologie, Geologie, Ökologie und Soziologie. Neben bereits veröffentlichten

Automatic Writing 2.0 (2019)

Künstliche Intelligenz ist das Thema des Wissenschaftsjahres 2019. Am Wissenschaftsjahr 2019 beteiligen sich Wissenschaftsinstitutionen, Bildungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen mit ihrer Forschungskompetenz.In Filmvorführungen, Diskussionsrunden, Mitmach-Aktionen und vielen weiteren Veranstaltungen stehen Themen im Fokus, die uns alle angehen: Wie funktioniert Künstliche Intelligenz? Wie gestalten wir in Zukunft die Zusammenarbeit von Mensch und

Scritture Giovani

Scritture Giovani wurde 2002 von Festivaletteratura konzipiert und dient der Förderung junger europäischer Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union lancierten und in den Folgejahren mit wachsendem Erfolg fortgeführten Projekt sind einige der bedeutendsten europäischen Literaturfestivals beteiligt − neben Festivaletteratura sind dies Hay Festival (Großbritannien) und das

ilb Journal 2021

Die Webversion des gedruckten Journals finden Sie neben den hier aufgeführten Beiträgen hier. „Alles anders, alles gleich“ Wie haben Sie als Künstler*in die Pandemie erlebt, wie und wo gelebt und gearbeitet? Womit haben Sie sich beschäftigt, worin Inspiration gefunden, wo vielleicht Trost? War alles anders, aber jeder Tag gleich? Oder doch