Weltweite Lesung

Zum 20. März 2006 wurden von der Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e. V. anlässlich des dritten Jahrestages des Kriegsbeginns im Irak der „Jahrestag der Politischen Lüge“ und die „Weltweiten Lesungen“ (Worldwide Reading) initiiert. Dafür wurden weltweit Kulturinstitutionen und interessierte Personen in verschiedenen Städten zur Organisation von Lesungen aufgerufen. Seitdem finden die „Weltweiten Lesungen“ ein- bis zweimal jährlich statt und widmen sich international relevanten politischen Themen wie der Charta 2008 oder politisch engagierten Persönlichkeiten wie Edward Snowden, Anna Politkovskaya und Mahmoud Darwisch. Die Veranstaltungen und Aktionen sollen dazu beitragen, ein waches Bewusstsein für Inhalte und Formen politischer Kommunikation zu entwickeln. Details zu allen „Weltweiten Lesungen“ finden Sie hier.